| 00:00 Uhr

Bechhofen empfängt Tabellenführer

 Hier versucht Hermann Hemmer (links) von der TSG Mittelbach seinen TSC-Gegenspieler Edgar Schmitt zu stoppen. Am Ende setzten sich die Zweibrücker mit 2:0 durch. Foto: Marco Wille
Hier versucht Hermann Hemmer (links) von der TSG Mittelbach seinen TSC-Gegenspieler Edgar Schmitt zu stoppen. Am Ende setzten sich die Zweibrücker mit 2:0 durch. Foto: Marco Wille FOTO: Marco Wille
B-Klasse Kl-Kus. Die SG Bechhofen erwartet am Samstag Ligaprimus Brücken zum Spitzenspiel, der TV Althornbach hofft im Heimspiel gegen den FC Höhfröschen an den gelungenen Saisonstart anzuknüpfen. Fritz Schäfer

Der Tabellenführer Brücken gastiert am Samstag, 16 Uhr, in Bechhofen beim Tabellenvierten. Für den Trainer der SG Bechhofen-Lambsborn, Benjamin Mayer, ist die Bezeichnung "Spitzenspiel" am vierten Spieltag allerdings noch "sehr früh. Das muss sich erst noch zeigen, ob beide Mannschaften am Ende an der Spitze stehen."

Mayer schätzt den Absteiger stark ein, der sich mit den drei Siegen offensichtlich in der B-Klasse "akklimatisiert" habe. "Die Brücker haben erfahrene Spieler, die schon zwei Klassen höher gespielt haben." Deshalb werde es ein schweres Spiel für seine Mannschaft. Allerdings sei seine Mannschaft auch in einer guten Form. "Wir haben uns das im Training erarbeitet." Alle Spieler würden mitziehen. Deshalb ist Mayer zuversichtlich, dass die Mannschaft das Ziel - "zumindest so gut wie in der vergangenen Saison" (Platz sechs) - erreichen kann.

Mayer sieht seine Mannschaft "auf Augenhöhe" mit dem Gegner. "Und das Heimspiel in Bechhofen wollen wir gewinnen." Der TV Althornbach ist mit einer Niederlage im ersten Spiel und zwei Siegen gut in die Saison gestartet. "Damit bin ich zufrieden", sagt Trainer Thomas Emrich. Zumal seine Elf beim der 0:2-Niederlage beim Aufstiegsaspiranten Weselberg gut gespielt habe. "Dort kann man verlieren." Am Sonntag, 15 Uhr, ist der FC Höhfröschen in Althornbach zu Gast. "Das ist ein Heimspiel. Und wir wollen wenn es geht alle Heimspiele gewinnen", gibt Emrich vor. Dementsprechend wird Althornbach das Spiel selbst in die Hand nehmen wollen. Höhfröschen hat erst einen Punkt. Nach den Neuzugängen der Gäste kann Emrich nur schwer einschätzen, warum es nicht mehr sind.

Der SC Stambach empfängt am Sonntag, 13.15 Uhr, auf dem Contwiger Kunstrasenplatz mit "großem Respekt", wie Trainer Bernd Sefrin sagt, die SG Hornbach-Rimschweiler. Nach dem 4:1-Sieg gegen den PSV Pirmasens fährt die SG selbstbewusst nach Contwig. C-Klasse West. Der TSC Zweibrücken II kletterte nach vier Siegen in Folgen inzwischen auf den dritten Platz. Am Sonntag stoppte die Elf von Jürgen Tüllner mit einem 2:0-Erfolg die TSG Mittelbach. Am Sonntag, 13.15 Uhr, sollte gegen Winzeln II ein weiterer Sieg folgen. Die davor platzierten Großsteinhausen II (bei Contwig II) und Wattweiler (gegen VFB Pirmasens) sollten ihre Spiele auch gewinnen.