| 20:16 Uhr

Fußball-Kreisliga
Baut Jägersburg III seine Erfolgsserie weiter aus?

Nicolas Wunn (SV Heckendalheim, links) verlor am Sonntag bem FC Palatia Limbach II mit Joshua Dooley mit 2.11.
Nicolas Wunn (SV Heckendalheim, links) verlor am Sonntag bem FC Palatia Limbach II mit Joshua Dooley mit 2.11. FOTO: Markus Hagen
Kreisliga A Bliestal. Unter der Woche hat der SV Höchen bei der 0:3-Niederlage gegen den SV Furpach II einen herben Dämpfer zum Erreichen des Saisonziels erfahren, die Platzierung unter den ersten acht Mannschaften. Jetzt kommt mit dem SV Kirkel (Anstoß: Sonntag, 15 Uhr) ein Aufstiegsaspirant, der für SVH-Trainer Heiko Ecker, der mittlerweile bei seinem Club um ein weiteres Jahr verlängert hat, neben dem SC Ludwigsthal das „Non plus ultra“ der Liga darstellt. Doch das knappe 0:1 in der Vorrunde gibt dem Coach Hoffnung auf eine Überraschung. Nach einer guten Vorbereitungsphase, der 35-Jährige, seit Oktober 2015 bei den Höcherbergern, sprach von einer überdurchschnittlichen Trainingsbeteiligung, mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in den Testspielen, müssen beim Tabellenneunten Steven „Speedy“ Swiderski, Mathias Maringer, Kevin Liebhart, Marvin Royan verletzungsbedingt ersetzt werden. Von Markus Hagen und Wolfgang Degott

Unter der Woche hat der SV Höchen bei der 0:3-Niederlage gegen den SV Furpach II einen herben Dämpfer zum Erreichen des Saisonziels erfahren, die Platzierung unter den ersten acht Mannschaften. Jetzt kommt mit dem SV Kirkel (Anstoß: Sonntag, 15 Uhr) ein Aufstiegsaspirant, der für SVH-Trainer Heiko Ecker, der mittlerweile bei seinem Club um ein weiteres Jahr verlängert hat, neben dem SC Ludwigsthal das „Non plus ultra“ der Liga darstellt. Doch das knappe 0:1 in der Vorrunde gibt dem Coach Hoffnung auf eine Überraschung. Nach einer guten Vorbereitungsphase, der 35-Jährige, seit Oktober 2015 bei den Höcherbergern, sprach von einer überdurchschnittlichen Trainingsbeteiligung, mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in den Testspielen, müssen beim Tabellenneunten Steven „Speedy“ Swiderski, Mathias Maringer, Kevin Liebhart, Marvin Royan verletzungsbedingt ersetzt werden.

In dieser Liga ist der FSV Jägersburg III das Maß aller Dinge. Bisher gewann Jägersburg als Spitzenreiter alle Spiele und daran wird sich wohl am Sonntag nichts ändern, wenn man um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplaz vor dem Homburger Waldstadion beim SV Genclerbirligi Homburg II antreten wird. Auch Platz zwei ist zur Zeit beim SV Kirrberg in festen Händen. Die Kirrberger sind ganz klarer Sieganwärter, wenn sie ihr Heimspiel gegen den ASV Kleinottweiler II absolvieren. Nicht ganz chancenlos, zumindest für einen Punkt, sollte die zweite Mannschaft des FV Oberbexbach in ihrem Heimspiel gegen den Siebten SG Blickweiler-Breitfurt II sein. Ein Heimsieg kann vom SV Schwarzenbach II gegen den TuS Rentrisch II erwartet werden. Gleiches gilt auch für die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler gegen die Sportfreunde Walsheim II.
Hier steht am Sonntag ein Duell von zwei Teams im Mittelfeld der Tabelle an, wenn der Siebte TuS Mimbach gegen den punktgleichen Verfolger SC Union Homburg antritt. Die Partie ist offen, mit einem leichten Heimvorteil für die Mimbacher. Klarer Außenseiter ist der TuS Wörschweiler trotz seines ersten Erfolges zuletzt, wenn er am Sonntag beim Ligaelften SV Borussia Spiesen II antritt.