| 22:00 Uhr

Aufstiegsspiele
Battweilers Traum von Bezirksliga geplatzt

 Es hat nicht sollen sein: Janik May und der SV Battweiler spielen auch in der kommenden Saison in der Fußball-A-Klasse.
Es hat nicht sollen sein: Janik May und der SV Battweiler spielen auch in der kommenden Saison in der Fußball-A-Klasse. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Zweibrücken. SVB verliert auch zweites Aufstiegsspiel gegen Finkenbach mit 1:3. Der SV Obersimten erzwingt gegen Thaleischweiler ein Entscheidungsspiel. Eppenbrunn steigt in Landesliga auf, Jägersburg braucht Wunder. Von Martin Wittenmeier

Der SV Battweiler hat den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga verpasst. Die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Lenhard verlor gestern Abend auch ihr zweites Relegationsspiel und ist damit raus aus dem Rennen. In Otterbach unterlag der SVB dem Vizemeister der A-Klasse Kaiserslautern/Donnersberg, der SG Finkenbach/Mannweiler/Stahlberg mit 1:3 (1:1). Bereits nach sieben Minuten ging Finkenbach durch Steven Huff in Führung. Maurice Böhr (21.) gelang aber noch vor der Pause der 1:1-Ausgleich.

Im zweiten Durchgang traf Nils Schlemmer per Freistoß zum 2:1 (58.) für Finkenbach. Einige Minuten später sah SVB-Spieler Joshua Jost die Ampelkarte, musste das Feld verlassen und der SVB die restliche Spielzeit in Unterzahl spielen. Dies schadete dem Spiel des SVB aber nicht, im Gegenteil, sie spielten besser als vorher und hätten einen Strafstoß bekommen müssen, welchen der Schiedsrichter aber verweigerte. Im direkten Gegenzug besorgte Silas Schlemmer (66.) das 3:1 für die SG, was auch der Endstand war. „Auch wenn wir nicht aufgestiegen sind, sind wir jetzt nicht traurig. Wir können gut damit leben“, sagte SVB-Vorstand Adrian Felger. Somit kommt es am Mittwoch (19 Uhr) zum Entscheidungsspiel zwischen Finkenbach und Bruchmühlbach um den Aufstieg in die Bezirksliga Westpfalz.

Die SG Eppenbrunn spielt dagegen kommende Saison in der Landesliga West: Nach dem 4:1-Erfolg im Hinspiel bei Eintracht Bad Kreuznach II gewann die Elf der beiden Spielertrainer Florian Opitz und Niklas Kupper gestern Nachmittag zuhause auch das zweite Aufeinandertreffen gegen den Vizemeister der Bezirksliga Nahe mit 2:1 (1:0). Matchwinner für die SGE war Stürmer Marvin Hahn (15./48.), der beide Treffer zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung erzielte. Den Gästen gelang eine Viertelstunde vor dem Ende nur noch das Anschlusstor durch Sascha Becker.



Im Kampf um einen Platz in der A-Klasse hat der SV Obersimten drei Tage nach der 0:4-Heimschlappe im ersten Relegationsspiel gegen die SG Thaleischweiler den Spieß umgedreht und gestern in Thaleischweiler mit 3:0 (2:0) gewonnen. Steffen Mattern (17.) sowie Marcel Kreutzer besorgten die Obersimter 2:0-Pausenführung. Sebastian Zaschke vollendete in der Nachspielzeit zum 3:0-Endstand. Damit gibt es ein entscheidendes drittes Spiel am Donnerstag, 19 Uhr, in Großsteinhausen. Notfalls mit Verlängerung und Elfmeterschießen wird dann der dritte Aufsteiger in die A-Klasse endgültig ermittelt.

Der Klassenverbleib von Oberligist FSV Jägersburg hängt dagegen am seidenen Faden. Nach dem 1:1 von Röchling Völklingen gestern im zweiten Aufstiegsspiel bei den Stuttgarter Kickers müssen sich Bayern Alzenau und die Kickers am kommenden Mittwoch exakt 0:0 trennen, damit Völklingen in der Dreierrunde – alle Partien wären dann Unentschieden ausgegangen – vom Torverhältnis die Nase vorn hätte und in die Regionalliga Südwest aufsteigen würde. Nur wenn das Spiel torlos endet, würden die Jägersburger den Abstieg in die Saarlandliga vermeiden.