| 20:53 Uhr

A-Klasse PS/ZW
Battweiler-Reifenberg nach Fehlstart gegen Petersberg gefordert

Für Heiko Helmchen (links) und den SV Ixheim läuft es nach der Winterpause mit zwei Siegen richtig gut.
Für Heiko Helmchen (links) und den SV Ixheim läuft es nach der Winterpause mit zwei Siegen richtig gut. FOTO: Marco Wille / Marco Wille; www.marcowille.de
A-Klasse Süd. A-Klasse Süd: Der SV Ixheim will in Ferbach den dritten Sieg nach der Winterpause einfahren. Spitzenreiter Contwig muss am Sonntag nach Winzeln. Von Fritz Schäfer

Die SG Battweiler-Reifenberg hat vor zwei Wochen mit der 1:2-Niederlage gegen Clausen einen Fehlstart in die Restrunde hingelegt. „Aber wir stehen immer noch auf dem dritten Platz“, sagt Spielertrainer Daniel Lenhard, der „eigentlich nicht auf die Tabelle schaut. Sondern nur von Spiel zu Spiel.“ Und da erwartet die SG am Sonntag, 15 Uhr, den Tabellensechsten FK Petersberg.

Auch wenn Battweiler das Vorrundenspiel 4:0 gewonnen hat, werde der Gegner nicht unterschätzt, betont Lenhard. Petersberg habe gute Einzelspieler wie Patrick Hildebrandt oder Nicolai Blauth. Zudem müsse man in der Klasse jeden Gegner ernstnehmen.

Mit einem 4:1-Sieg in Bottenbach und einem 3:1-Erfolg gegen Obersimten ist der SV Ixheim gut ins Jahr gestartet. „Wir haben das Optimale herausgeholt und fahren selbstbewusst nach Fehrbach“, sagt Ixheims Trainer Oliver Schneider. Zumal die Mannschaft gegen Obersimten „die beste erste Halbzeit seit langem“ hingelegt habe. Das Spiel bei der zweiten Mannschaft des Landesligisten wird um 13 Uhr angepfiffen. Man müsse abwarten, wie die Fehrbacher Mannschaft stehe, fällt Schneider eine Vorhersage schwer. „Wir wollen aber zumindest einen Punkt holen.“



Tabellenführer Contwig ist am Sonntag, 15 Uhr, beim TuS Winzeln zu Gast. In der Vorrunde fertigte die Palatia den TuS 7:0 ab. So leicht wird die Partie in Winzeln nicht. Die SG Knopp-Wiesbach hat nach zwei Niederlagen den Anschluss an die Aufstiegsplätze verpasst. Am Sonntag, 15 Uhr, gastiert die SG beim abgeschlagenen Schlusslicht Bottenbach. Da ist ein Sieg für das Team des Trainerduos Boris Becker und Abdul Kizmaz Pflicht.