| 20:04 Uhr

Basketball-Landesliga
Schwache Offensive kostet VTZ-Basketballer den Sieg

 Mit Tim Burkholder hatte die VTZ den Topscorer in ihren Reihen, zum Sieg reichte es aber nicht.
Mit Tim Burkholder hatte die VTZ den Topscorer in ihren Reihen, zum Sieg reichte es aber nicht. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Ludwigshafen. Landesligist unterliegt Mitaufsteiger Ludwigshafen 57:64. Von Svenja Hofer

Ein „unnötige“ Niederlage haben die Basketballer der VT Zweibrücken am Sonntagabend kassiert. Bei Mitaufsteiger Skyflyers Ludwigshafen musste sich die Mannschaft von Spielertrainer Denis Rendgen trotz anfänglicher Führung mit 57:64 (19:11/15:14/12:19/11:20) geschlagen geben. Damit revanchierte sich Ludwigshafen, das mit einem anderen Kader als noch zu Beginn der Saison angetreten ist, zum Rückrundenauftakt für die deftige Hinspiel-Klatsche (47:79). Durch die vierte Niederlage im zehnten Spiel rutschte die VTZ von Rang drei auf fünf der Landesliga Rheinhessen-Pfalz ab, ist dabei aber punktgleich mit den Teams der Plätze zwei bis sechs.

Die Zweibrücker haben es am Sonntag nicht über die komplette Spielzeit geschafft, gegen die eklig zu bespielenden“ Skyflyers mit entsprechender Härte dagegen zu halten. Zunächst sah es für die Rendgen-Truppe allerdings nach dem nächsten Erfolg aus. Mit einer 19:11-Führung ging Zweibrücken aus dem ersten Viertel. Danach wurde es jedoch immer enger für die VTZ-Korbjäger, die im Angriff häufig zu hektisch und dadurch harmlos agierten. In die Halbzeit ging es dennoch mit einem Neun-Punkte-Vorsprung. Danach lief im gesamten Team der Zweibrücker allerdings nicht mehr viel zusammen. Vor allem offensiv konnten die Gäste ihre Chancen nicht nutzen. Lediglich Tim Burkholder, mit 21 Zählern Topscorer der Partie, stach heraus. Mit 12:19 mussten die Zweibrücker den dritten Durchgang abgeben – noch lagen sie allerdings hauchdünn mit 46:44 vorne. Doch die VTZ-Spieler schafften es nicht, das drohende Unheil abzuwenden. Lediglich elf Punkte sammelte das Rendgen-Team im Schlussabschnitt. Zu wenig, um den grundsätzlich „nicht besseren“ Gegner aufzuhalten.

Im letzten Spiel des Jahres am kommenden Sonntag, 18 Uhr, in der heimischen Hofenfels-Sporthalle muss bei den VTZ-Basketballern eine Steigerung her, soll ein Sieg gegen den Tabellenzweiten TV Kirchheimbolanden gelingen. Obwohl die VTZ im Hinspiel auswärts mit 66:79 unterlag, zeigte das Team von Denis Rendgen in dieser Saison auch schon, dass der Gegner durchaus zu schlagen ist. Mit einem 85:78-Erfolg warfen die Zweibrücker den Ligakonkurrenten aus dem BVP-Pokal.