| 00:00 Uhr

Ballweiler kann zur Spitze aufschließen

 Sascha Meyer (Mitte) kämpft mit der DJK um den Anschluss an die Spitze. Foto: Degott/pma
Sascha Meyer (Mitte) kämpft mit der DJK um den Anschluss an die Spitze. Foto: Degott/pma FOTO: Degott/pma
Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim. Erst am heutigen Mittwochabend findet ab 19.30 Uhr das vierte Spiel der SG DJK Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim in der Verbandsliga Nord-Ost statt. Das Team der beiden Spielertrainer Sascha und Marco Meyer kann mit einem Sieg beim Vorletzten, dem SV Wustweiler, den Anschluss an die Spitzenteams der Liga herstellen. Michèle Hartmann

Platz drei ist mindestens drin, den zurzeit noch der SV Bliesmengen/Bolchen belegt.

Zuletzt hatte sich die DJK mit 3:0 im Heimspiel gegen den VfB Hüttigweiler behauptet. Sascha Meyer: "Hüttigweiler stand sehr tief, während wir uns spielerisch und kämpferisch gegenüber der Niederlage in Furpach um einiges verbessern konnten." Nach der deutlichen Leistungssteigerung habe seine Mannschaft ungefährdet und auch in der Höhe verdient gewonnen.

Beim SV Wustweiler erwartet Meyer ein anderes Spiel. "Die Mannschaft steht gewaltig unter Druck, nachdem man bisher erst ein Spiel gewinnen konnte." Er wartet, dass seine Mitspieler konzentriert und aggressiv auftreten. Mayers Konzept: "In der Defensive heißt es für uns, stabil zu stehen und im Angriff unsere Möglichkeiten zu nutzen." Die Partie werde sicherlich nicht einfach für die DJK. Der Spielertrainer denkt dabei auch an die vergangene Saison zurück, als Ballweiler mit 0:2 in Wustweiler verlor. "Wir haben da noch etwas gut zu machen", erhofft sich Sascha Meyer, mindestens einen Punkt mitnehmen zu können. Auf seinen Bruder Marco (Knieverletzung) muss er weiter verzichten, wie auch auf Christoph Zäch, der wegen einer Knöchelverletzung nicht zur Verfügung steht. Dafür kehrt Jan Berger nach einer Meniskus-OP wieder ins Aufgebot zurück.