| 22:06 Uhr

Badminton: VTN-Erste verpasst nur knapp die Sensation

 Hart gekämpft: Doch der erste Saisonsieg blieb der VTN um Andreas Kennerknecht verwehrt. Foto: maw
Hart gekämpft: Doch der erste Saisonsieg blieb der VTN um Andreas Kennerknecht verwehrt. Foto: maw FOTO: maw
Zweibrücken. Die erste Badminton-Mannschaft der VT Niederauerbach ist ohne Erwartung auf Punkte bei Tabellenführer SG Heiligenwald/Völklingen III in die Rückrunde gestartet. Nur knapp verpasste der Aufsteiger allerdings die Sensation gegen die lediglich mit einem Verlustpunkt behaftete SG. Schon in der Vorrunde war das Schlusslicht aus Niederauerbach, das nicht einen Zähler auf dem Konto hat, den Gästen aber nur knapp mit 3:5 unterlegen. Diesmal reichte es immerhin zu einem 4:4. hja

Die erste Badminton-Mannschaft der VT Niederauerbach ist ohne Erwartung auf Punkte bei Tabellenführer SG Heiligenwald/Völklingen III in die Rückrunde gestartet. Nur knapp verpasste der Aufsteiger allerdings die Sensation gegen die lediglich mit einem Verlustpunkt behaftete SG. Schon in der Vorrunde war das Schlusslicht aus Niederauerbach, das nicht einen Zähler auf dem Konto hat, den Gästen aber nur knapp mit 3:5 unterlegen. Diesmal reichte es immerhin zu einem 4:4.

Andreas Kennerknecht und Andreas Rottmann bezwangen unerwartet in zwei Sätzen die starken Aatz/Lander im ersten Herrendoppel. Den Ausgleich mussten Dieter Mannschatz/Philipp Schwarz hinnehmen. Das Duo hatte gegen Strauß/Kohl-Fries keine Chance. Im Damendoppel erreichten Tina Beckhäuser und Velia Buchholz den Entscheidungssatz, gewannen klar mit 21:14 und erhöhten auf 2:1. Rottmann musste sich im ersten Einzel Stefan Aatz beugen. Die erneute Führung zum 3:2 erspielten Buchholz und Schwarz im Mixed mit 21:17/21:18. Fabian Lüttge bezwang im dritten Herreneinzel Kohl-Fries deutlich und erspielte damit die 4:2-Führung. In seinem Einzel schien Andreas Kennerknecht dann die Sensation perfekt machen zu können. Nach der Niederlage im ersten Satz deklassierte er seinen Gegner im zweiten Durchgang mit 21:9, führte im Entscheidungssatz 17:13. Dann aber fehlte das Quäntchen Glück, er unterlag noch mit 19:21. Im Dameneinzel konnte Tina Beckhäuser gegen die starke Svenja Steimer nicht an die bisher guten Leistungen anknüpfen und musste den Gästen schließlich noch den Punkt zum 4:4 überlassen. Dennoch verbuchte die VTN den ersten Punkt der Landesliga-Runde.