| 21:17 Uhr

Badminton
Badminton: TV Homburg klettert ins Saarlandliga-Mittelfeld

Homburg/Völklingen. Der TV Homburg, Aufsteiger in die Badminton-Saarlandliga, hat durch einen 6:2-Erfolg beim Tabellenletzten SG Heiligenwald/Völklingen I eine Fünf-Punkte-Distanz zu den Abstiegsrängen gewahrt. Doch das Spiel war viel schwerer als zunächst erwartet. Von Eric Kolling

Der TV Homburg, Aufsteiger in die Badminton-Saarlandliga, hat durch einen 6:2-Erfolg beim Tabellenletzten SG Heiligenwald/Völklingen I eine Fünf-Punkte-Distanz zu den Abstiegsrängen gewahrt. Doch das Spiel war viel schwerer als zunächst erwartet.

Rückblick: Zum Saisonauftakt hatte die Mannschaft um Kapitän Marco Fuhrmann die Heiligenwalder zuhause in der Homburger Sonnenfeldhalle mit 5:3 bezwungen – zum damaligen Zeitpunkt nicht nur deshalb sehr überraschend, weil mit Andreas Kreutz der umjubelte Neuzugang vom Ex-Oberligsten BSC Fischbach noch eine dreimonatige Wechselsperre aussitzen musste. Doch die Homburger erwischten vor heimischer Kulisse einen Sahnetag, steigerten sich von Spiel und Spiel und siegten am Ende knapp.

Diesmal war Kreutz dabei, beim Gastgeber fehlte indes Leistungsträger und Kapitän Andreas Schweitzer, der aus dem Skiurlaub wegen eines Schneegestöbers nicht die Rückreise antreten konnte. Da die Homburger mit Franka List und Natascha Birk über die stärkeren Damen verfügten, lag das Augenmerk auf den Herrenspielen.



Zum Auftakt gab es gleich eine Überraschung: Kreutz/Fuhrmann zogen gegen Eric Kolling und Hardy Bettermann nach einem 21:19, 19:21, 17:21-Krimi verdient den Kürzeren. In der Folge zeigte auch Gästespieler Michael Kausch im zweiten Einzel eine fulminante Vorstellung gegen Marco Fuhrmann und siegte mit 23:21, 19:21, 21:11. Plötzlich war für den Gastgeber ein überraschendes Remis möglich. Andreas Kreutz musste im ersten Einzel gegen Kolling tatsächlich in den Entscheidungssatz, erspielte sich erst dann einen Vorsprung, den er durchs Ziel brachte. Ein Sieg mit Psycho-Wirkung. Auf dem Nebenfeld waren Peter Hoffmann/Franka List nämlich bis zu dem Zeitpunkt drauf und dran, das Mixed gegen Kausch/Lisa Noack zu verlieren. Doch als denen offenbar bewusst wurde, dass das Remis nicht mehr möglich war, kippte das Spiel zum letztendlichen 6:2 der Homburger.

Schon in Kürze wird es eine Neuauflage der Partie geben. Denn am Dienstag, 6. Februar, treffen beide auch im Viertelfinale des Badminton-Saarlandpokals aufeinander. Der Sieger qualifiziert sich für das Endturnier, bei dem Halbfinale und Finale an einem Tag ausgetragen werden. Vergangene Saison war Homburg, damals noch Verbandsligist, klar mit 2:6 an Heiligenwald gescheitert.