| 21:52 Uhr

Landesliga West
Ausgleich wirft TSC nicht aus der Bahn

Dennis Gerlinger (rot) erzielte den Siegtreffer für den TSC.
Dennis Gerlinger (rot) erzielte den Siegtreffer für den TSC. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Landesliga West: Nuhic-Elf schlägt Hoppstädten mit 2:1. SG VBZ/Ixheim geht in Hüffelsheim leer aus. Von Fritz Schäfer

TSC Zweibrücken – SG Hoppstädten-Weiersbach 2:1 (1:0) Von Anfang an machte der TSC mächtig Druck. Bereits in der fünften Minute köpfte Jan-Patrick Buchheit eine Flanke von Dennis Gerlinger an den Pfosten. Kurz später verfehlte ein Gerlinger-Freistoß knapp das Tor. In der 18. Minute fiel dann der längst fällige Führungstreffer durch Marcel Julier. Die Gastgeber bestimmten weiter das Geschehen. Erst nach einer halben Stunde standen die Gäste stabiler in der Abwehr. Durch einen Fernschuss von Alexander Bambach geriet das Tor des TSC erstmals in den Blickpunkt. Auch die zweite Halbzeit startete der TSC mit einem Pfostenschuss von Cüneyt Eren (56.). Aus dem Nichts fiel der Ausgleich. Nach einem Rückpass entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Aus fünf Metern traf Bambach (58.) zum überraschenden Ausgleich. Der TSC schüttelte sich kurz und spielte weiter nach vorne. Buchheit (65.) und Sebastian Schmitt (68.) verpassten die Führung. Die gelang Gerlinger in der 72. Minute auf Vorarbeit von Sayfedine El-Khadem. Zweibrücken brachte den hart erkämpften, verdienten Sieg sicher über die Zeit. Hoppstädten war zu ungefährlich, um dem Spiel eine Wende zu geben.

SG Hüffelsheim – SG VB Zweibrücken-SV Ixheim 3:0 (2:0) Die SG VB Zweibrücken-Ixheim stand eigentlich sicher in der Abwehr. Allerdings leisteten sich die Gäste zwei Fehler, die Andreas Strunk (24.) und Ivaylo Tsurev (32.) zur Führung nutzten. Mit dieser im Rücken liefen die Hüffelsheimer die Gäste beim Spielaufbau früh an. So kam die SG VBZ-Ixheim nicht richtig in die gegnerische Hälfte. Zu Chancen kamen die Gäste selten. „Im Angriff waren wir auch nicht durchschlagskräftig“, meinte der Gästetrainer David Schwartz. So hatten die Zweibrücker auch keine Möglichkeit, um noch den Anschluss zu schaffen. Die SG Hüffelsheim hatte keine Mühe, den Erfolg über die Zeit zu bringen. In der 83. Minute erhöhte Adonai Asani zum Endstand.