| 23:10 Uhr

Handball-Bundesliga
Auftaktsieg am Bodensee

Philipp Meiser (links), hier im Spiel der SV-Männer II gegen die HWE Homburg, traf beim Bundesliga-Auftakt der A-Jugend fast nach Belieben.
Philipp Meiser (links), hier im Spiel der SV-Männer II gegen die HWE Homburg, traf beim Bundesliga-Auftakt der A-Jugend fast nach Belieben. FOTO: Martin Wittenmeier
Konstanz. A-Jugend des SV 64 Zweibrücken gewinnt in der Handball-Bundesliga 31:28 bei der HSG Konstanz. Philipp Meiser überzeugt mit zehn Treffern. Roman Kuhn

Erster Spieltag – erstes Fragezeichen. Mit dem verdienten 31:28 (17:16)-Auswärtserfolg bei der HSG Konstanz haben die A-Junioren des SV Zweibrücken einen gelungenen Auftakt in die Staffel Süd der Handball-Bundesliga gefeiert. Bester Werfer am Bodensee war Philipp Meiser mit zehn Treffer.

Nach den Turbulenzen der vergangenen Woche, die mit der Demission von Trainer Tony Hennerdorf endete, musste die A-Jugend gleich am ersten Spieltag ihre weiteste Wegstrecke antreten. Die sportliche Herausforderung bei der HSG Konstanz, inklusive der langen Anreise an den Bodensee, war schon in der letzten Saison eine hohe Hürde. Damals verloren die Jungs aus der Rosenstadt knapp mit einem Tor unterschied. Aus diesen Erfahrungen zog Interimstrainer Christian Schwarzer die richtigen Schlüsse und stellte seine Schützlinge hervorragend auf den Gegner ein. Und die legten los wie die Feuerwehr. Nach nur sechs Minuten lagen die 64er bereits 5:1 in Front.

„Nach unserem Blitzstart haben wir es leider versäumt, unsere Führung konsequent auszubauen. Unsere Spielanlage war in Abwehr und Angriff weiter sehr gut, aber durch unsere schlechte Chancenverwertung haben wir uns selbst nicht belohnt“, ärgerte sich Schwarzer über die leichtfertig verschenkte Führung. Der Nachwuchs des Zweitligisten holte Tor um Tor auf und hielt die Junglöwen immer in Reichweite. Nach dem Seitenwechsel konnte Konstanz dann zum ersten Mal (32. Minute) zum Zwischenstand von 18:18 ausgleichen. In dieser emotionalen und zeitweise auch recht ruppigen Phase des Spiels, übernahmen die Zweibrücker A-Junioren aber wieder die Kontrolle und bogen schon früh in der zweiten Halbzeit auf die Siegerstraße ein.



Der sehr gut aufgelegte Yannick Mangold im Tor wurde zum sicheren Rückhalt. Die Abwehr um Kian Schwarzer verteidigte konsequent, Marc-Robin Eisel führte im Angriff klug Regie und der überragende Philipp Meiser traf nach Belieben. Als Jugendnationalspieler Eisel zum 24:19 traf, konnten sich die Jungs von Weltmeister Schwarzer erstmals ein Fünf-Tore-Polster erspielen. Dieser Vorsprung sollte dann auch bis zum Schlusspfiff halten. Einziger Wermutstropfen waren zum Ende der Partie die beiden Roten Karten gegen Tom Ihl und Nico Müller, wegen der jeweils dritten Zwei-Minuten-Zeitstrafe und der leider wieder einkehrende Schlendrian im Abschluss. So verpassten die 64er einen deutlich höheren Sieg, entführten aber am Ende völlig verdient beide Punkte aus der Schänzle-Halle.

Tore für SV 64: Philipp Meiser 10, Marc-Robin Eisel 8/2, Kian Schwarzer 5, Marc Scholly 2/1, Giona Dobrani 2, Nico Müller 2, Tom Ihl 1, Sebastian Meister 1.