| 23:29 Uhr

Muaythai
Auf vollen Kontakt kommt es an

Eric Strickelmeier, Karolis Dailidonis und Michael Stabel (von links) beim Training im Muang Gularb Gym.
Eric Strickelmeier, Karolis Dailidonis und Michael Stabel (von links) beim Training im Muang Gularb Gym. FOTO: Volker Baumann
Zweibrücken. Der Zweibrücker „Muang Gularb Gym“ bringt jede Menge Muay-Thai-Boxtalente hervor. Von Volker Baumann

Alexander Reiter aus Zweibrücken ist Vorstand des im Jahr 2013 eröffneten „Muang Gularb Gym“ in der Landauer Straße. Thai-Boxen wird dort trainiert und das Training hat bereits zu Erfolgen bei Meisterschaften geführt. „Muang Gularb“ ist keine eigenständige Sparte im Thai-Boxen, wie man vielleicht vermuten könnte, nein, es bedeutet einfach die ins thailändische übersetzte „Rosenstadt“ – „Rosenstadt – Gym“ also.

Und das Gym platzt inzwischen fast aus allen Nähten, ist die Kampfsportart doch inzwischen beliebter denn je. „Wir haben derzeit 80 Mitglieder und unterteilen deshalb unser Training in Wettkampf- und Breitensport“, erläutert Alexander Reiter. So können auch Sportler, die nicht unbedingt auf dem Treppchen stehen wollen, ihr Training absolvieren und die Vorzüge des Thaiboxens – körperliche Fitness, Kraft, Geschicklichkeit, Konzentration, Koordination, Disziplin und Selbstbewusstsein – erlernen und mit nach Hause nehmen. Beim Thaiboxen wird, anders als beim Karatetraining, mit körperlichem Vollkontakt gekämpft. Schutzausrüstung für Kopf, Beine und Ellenbogen bewahrt die Sportler vor Verletzungen. Auch eine Kindergruppe gibt es bereits im Muang Gularb. Kopfschläge seien in dieser Altersgruppe allerdings verboten, jedoch bestehe bereits ab zehn Jahren die Möglichkeit der Teilnahme an einer Meisterschaft. „Viele kommen zu uns, um einfach fit zu bleiben, Mädchen und Frauen insbesondere, um Selbstverteidigung zu erlernen und sich möglicherweise gegen Angriffe zur Wehr setzen zu können“, so der Gym-Chef.

Eric Strickelmeier aus Zweibrücken, 16 Jahre alt und seit zwei Jahren im Training, wurde vor Kurzem Deutscher Meister in der Juniorenklasse bis 63 Kilogramm, im Wettkampf beim Muay-Thai-Bund Deutschland, anerkannt vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC). „Mein Traum wäre es, einmal an den Olympischen Spielen teilzunehmen“, hofft der talentierte Thaiboxer, dessen Vater und Schwester ebenfalls dieser Sportart verbunden sind.



Der 16-jährige Michael Stabel wurde bei der Deutschen Meisterschaft Vizemeister in der Klasse bis 81 Kilogramm. „Ich habe zuvor sechs Jahre Karate trainiert, aber mir hat einfach der körperliche Kontakt gefehlt“, beschreibt er seinen Umstieg auf die Kontaktsportart, zu der ihn sein Vater überredet habe. Bei der deutschen Meisterschaft sei er zunächst ziemlich aufgeregt gewesen, allerdings habe ihn die mitgereiste Familie bei den drei Mal zwei Minuten Kampf perfekt unterstützt. Nicht zuletzt der 23-jährige Karolis Dailidonis, Student aus Zweibrücken, der in der schwierigen offenen Klasse den dritten Platz erkämpfen konnte. Viele Talente also im Muang Gularb Gym, das inzwischen auch in den Sportbund Pfalz aufgenommen wurde.