| 19:10 Uhr

Auch der Nachwuchs stürmt die Halle

 Mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,43 Metern und der zweitbesten Höhe des Nachwuchs-Wettbewerbes setzte sich der Zweibrücker Lars Voigt beim Hallenstürmer-Cup bei der U18 durch. Foto: Wille
Mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,43 Metern und der zweitbesten Höhe des Nachwuchs-Wettbewerbes setzte sich der Zweibrücker Lars Voigt beim Hallenstürmer-Cup bei der U18 durch. Foto: Wille FOTO: Wille
Zweibrücken. Der Karlsruher Vincent Hobbie hat den Nachwuchs-Wettbewerb beim Hallenstürmer-Cup des LAZ Zweibrücken dominiert. Mit 4,84 Metern siegte er bei der U20 klar. U18-Gewinner Lars Voigt setzte eine neue persönliche Bestmarke. Christian Angel

Bereits vor der Elite hat der Stabhochsprung-Nachwuchs des LAZ Zweibrücken die Chance bekommen, Freunden und Familien seine Leistung beim Springen in der eigenen Halle zu demonstrieren. Auf der gleichen Anlage, auf der Stunden später Raphael Holzdeppe (5,71m) und die neue U20-Weltrekordhalterin Wilma Murto mit 4,71 Metern zum Sieg sprangen (wir berichteten).

Für die beste Leistung sorgte Vincent Hobbie (LG Region Karlsruhe) bei der U20 mit 4,83 Metern. Damit sicherte er sich den Sieg vor Alberto Lafuente (LAZ), der 4,33 Meter übersprang. Die Plätze drei und vier gingen an die niederländischen Zwillinge Lucas und Ernst Hobma (3,53m). Die zweitbeste Höhe bei den Junioren erreichte Lars Voigt vom LAZ mit 4,43 Metern bei der U18, wo er sich vor Alexander Jung (LG Rehlingen/4,33 m) und Jonas Klein (LAZ/3,53m) durchsetzten konnte. Diese Höhe bedeutet für Voigt Bestleistung. Vierter wurde Daniel Mourisse (BTB Oldenburg) mit 2,51 Metern, auf den fünften Platz kam Jona Baumann (LAZ, 2,43m). Die U16 war eine vereinsinterne Angelegenheit für das LAZ, hier siegte Robin Crauser (3,51m) vor Philipp Kranz (2,71m). Einen Dreifach-Erfolg gab es für die Gastgeber bei der U14, wo Jakob Legner (2,81m) sich vor Mirza Terzic (2,51m) und Tristan Mayer (2,31m) platzieren konnte. Auf Rang vier kam Kani Körkapan (TG Limburgerhof) mit 1,86 Meter, Fünfter wurde Julian Schunck (LAZ, 1,71m). Die gleiche Höhe sprang Moritz Schertan als einziger U12-Starter.

Bei den Mädchen sorgte LAZ-Springerin Lea Faltermann mit 3,23 Metern für das beste Ergebnis des Tages. Damit gewann sie die U18 vor Vereinskameradin Paula Lapp (3,03m) und der höhengleichen Louise Schmitgen (Karlsruhe). Edline Terwey (Oldenburg/2,71m) und Olivia Hobbie (Karlsruhe/2,43m) folgten auf den weiteren Plätzen. Nur zwei Springerinnen traten bei der U20 an. Lara Stolzenberger (Karlsruhe) kam auf eine Siegeshöhe von 3,03 Meter , während sich Ketlene Terwey (Oldenburg) mit 2,41 Metern und Platz zwei begnügen musste. Spannend verlief der Wettbewerb der U16, bei dem es mit Leandra Rohnacher (SV Langensteinbach) und Julia Härlin (TSG Niefern) zwei Siegerinnen gab. Beide überquerten 2,83 Meter und verwiesen damit Rena Parvu (LAZ) mit 2,71 Metern auf den dritten Rang. Auch die Plätze vier und fünf gingen an Athletinnen des Gastgebers, Salome Schier sprang 2,61 Meter, während Anne Cassel zehn Zentimeter früher die Segel streichen musste. Komplettiert wurde das Feld von Cilja Weil (TSG Grünstadt/2,31m) und Lena Heydrich (Limburgerhof/2,21m). Zwei Mal LAZ vor zwei Mal Limburgerhof hieß es bei der U14. Larissa Schwendler siegte mit 2,41 Metern vor Leah Rosar (2,31m), Helene Weigel (1,86m) belegte Rang drei vor Sarina Wilhelmi (1,86m). Das Springen der jüngsten Starterinnen entschied Sofie Martin (LAZ) mit 2,21 Metern für sich, Vereinskameradin Mareike Beyerlein sprang mit 1,71 Meter auf den zweiten Platz.