| 20:11 Uhr

Erfolgreicher Abschluss
Anspruchsvoller Parcours zum Abschluss

Die Lokalmatadorin Anne Oberle gewinnt mit Ferruccio im Landgestüt Silber bei ihrem letzten Turnier vor der Winterpause.
Die Lokalmatadorin Anne Oberle gewinnt mit Ferruccio im Landgestüt Silber bei ihrem letzten Turnier vor der Winterpause. FOTO: Cordula von Waldow / cvw
Zweibrücken. Turnier des Springreiterclubcs Saarpfalz im Zweibrücker Landgestüt: Lokalmatadorin Anne Oberle sichert sich im letzten Wettkampf des Jahres auf Ferrucio Rang zwei im schweren S-Springen.

Es sind anspruchsvolle Klippen gewesen, die Stefan Muthweiler den Profis im schweren S-Springen des Springreiterclubs Saarpfalz am Wochenende in den Weg gestellt hatte. „Es ist mal etwas anderes“, sagte der erfahrene Parcoursdesigner mit einem Grinsen. Denn keines der zehn Hindernisse mit elf Sprüngen war auf einer geraden Linie anzureiten. Oft mussten die Sportler ihre Pferde gleich nach und noch kurz vor den bis 1,40 Metern hohen Hindernissen wenden, wobei Technik, Rittigkeit und Springvermögen abgefragt wurden. Fünf der insgesamt knapp 20 Startern gelang dennoch eine Nullrunde, wobei sich die Luxemburgerin Victoria Häussler jedoch Zeitfehler einfing – wie viele Reiter. Für die erfolgreiche Zweibrücker Amazone Anne Oberle hätte die Zeit von gut 50 Sekunden gelangt, jedoch nahm ihr 15-jähriger Hannoveraner Wallach Crunchip an dem grün-weißen Oxer mit der Nummer neun die oberste Stange mit. Sein Stallkollege, der 16-jährige Deckhengst Ferruccio, blieb ohne Abwurf und kam als Zweitschnellster ins Ziel: Silber und Rang Sechs für die Lokalmatadorin, die sich zum Saisonabschluss zudem mit ihrem vierjährigen Nachwuchspferd Silversurfer in der Springpferdeprüfung platziert hatte. Der Luxemburger Victor Bettendorf, dem als erster Starter der zweiten Halbzeit die erste Nullrunde gelang, freute sich mit der zwölfjährigen, in Holland gezogenen Stute Anemonia über den Sieg. Die Winterturniere des Springreiterclubs finden ohne Schleifen und Siegerehrung statt. Sie dienen dem sportlichen Wachstum und auch zum Training mit mehr Spaß unter Wettbewerbs-Bedingungen.

Während in der schweren Klasse nur wenige Starter mit sauberer Weste die Ziellinie erreichen konnten, musste in den Klassen L und M selbst bei zwei Abteilungen schon schnell und sauber reiten, wenn man platziert werden wollte. Stark machte es die erst 15-jährige Jelte Blaß von der RSG Berghof Einöd, die mit der selbst gezogenen, neunjährigen Zweibrücker Stute Charlotte B am Sonntag, gleich in beiden Klassen gewann. Die Bechhoferin Katharina Burgard sicherte sich in Klasse M am Samstag mit ihrem Erfolgspferd, der selbst gezogenen Holsteiner Stute Waretina, Silber hinter Andreas Woll vom RFV Neunkirchen City.

Über die beste Wertnote in der Stilspringprüfung Klasse A am Sonntagmorgen freute sich Emma Röckel vom RFV Pirmasens-Winzeln, die für ihre harmonische und rhythmische Vorstellung der achtjährigen Oldenburger Stute Ascara die Wertnote 8,0 erhielt. Silber gewann die elfjährige Charlotte Stuppy vom RSV Käshofen mit ihrem Pony Mirrio, die sich mit Concord zudem auch noch auf Rang vier platzierte. Mit Rang fünf für Marika Oberle und ihrem 13-jährigen Hannoveraner Graf Christo vor der Weselbergerin Nina Schanne auf ihrem gleichaltrigen Erfolgspferd Samy platzierten sich hier gleich zwei Lokalmatadorinnen vom RFV Zweibrücken. Für viele Reiter war dieses Turnier der Saisonabschluss vor der Winterpause.