| 23:42 Uhr

Billard-Bundesliga
Altstadt rutscht nach zwei Pleiten ans Tabellenende

Sebastian Staab sicherte die drei einzigen Punkte für den PBC Joker Altstadt gegen Straubing.
Sebastian Staab sicherte die drei einzigen Punkte für den PBC Joker Altstadt gegen Straubing. FOTO: Markus Hagen
Altstadt. 1. Billard-Bundesliga: Der Aufsteiger unterliegt gleich zwei Mal gegen den Tabellenzweiten PBC Fortuna Straubing.

Für den Überraschungs-Aufsteiger zur 1. Poolbillard-Bundesliga PBC Joker Altstadt war es schon vor dem Saisonstart klar, dass es sehr schwer werden würde, den Klassenverbleib zu schaffen. Daher ist es nicht vollkommen unerwartet, dass der PBC nach sechs Spieltagen mit erst drei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz liegt. Am vergangenen Wochenende mussten sich die Altstadter gegen den Tabellenzweiten PBC Fortuna Straubing gleich zwei Mal ganz klar geschlagen geben. Der 1:7-Niederlage am Samstag in Straubing folgte ein 2:6 am Sonntag in Altstadt.

 „Wir sind zwei Mal unter Wert geschlagen worden“, sagte PBC-Spielführer Sebastian Staab. Die Niederlagen seien viel höher ausgefallen als es vom Spielverlauf her nötig gewesen wäre. Einige Spiele seien knapp verloren gegangen, erklärte Staab, der in Straubing den einzigen Punkt für die Saarländer sammelte. Der Nationalspieler gewann sein 8:1-Spiel gegen Benjamin Beier mit 2:1 zum zwischenzeitlichen 1:1. Zum Auftakt hatte Christopher Ahrens seine 14.1-Endlos-Partie gegen Michale Gavenciak mit 89:125 verloren. Sebastian Ludwig und Marco Dorenburg gaben dann ihre 9-Ball- und 10-Ball-Begegnungen je mit 0:2-Sätzen ab. Staab hatte in seinem 14.1-Endlosspiel gegen den Weltmeister Thorsten Hohmann mit 6:125 nicht den Hauch einer Chance. Auch die nächsten drei Spiele verlor Altstadt – und mit 1:7 gab es eine klare Niederlage für das Saarteam.

Einen Tag später durften die Billard-Fans in Altstadt den Weltmeister Thorsten Hohmann bewundern, der zur ersten Partie (14.1-Endlos) gegen Altstadt-Spieler Marco Dorenburg antrat. Trotz der 68:125-Niederlage schlug sich Dorenburg noch achtbar. Den ersten Punkt für den Gastgeber zum 1:1 sicherte auch dieses Mal Sebastian Staab bei seinem 2:1-Erfolg gegen Michael Gavenciak im 8.1. Christopher Ahrens gab dann sein 9-Ball-Spiel mit 0:2 ab, wie auch Sebastian Ludwig die 10-Ball-Partie. Im zweiten 14.1-Endlos lieferten sich Staab und Gavenciak eine hochklassige und sehr spannende Partie. Die Staab schließlich mit 125:110 Punkten für sich entschied. Der PBC Joker Altstadt hatte auf 2:3 verkürzt, musste aber dann anschließend die Partien 8-Ball, 9-Ball und 10-Ball wieder dem Vizemeister aus Straubing überlassen.



In der Tabelle rangiert der PBC Joker Altstadt nun mit drei Punkten auf Platz acht. Vorletzter ist der BSV Playhouse FFB mit vier Zählern. Noch ist demnach alles möglich für die Altstadter, die am Sonntag um 14 Uhr in einer Nachholpartie an eigenen Tischen antreten. Die Aufgabe ist keinesfalls einfacher, kommt mit dem BSV Dachau doch der Tabellendritte der Poolbillard-Bundesliga ins Saarland, der mit einigen deutschen und Weltmeistern als klarer Favorit antreten wird. Dennoch werden auch die Gastgeber alles geben, weitere Punkte zum Ligaverbleib zu sammeln.