| 00:00 Uhr

Als Gemeinschaft in sportliche Zukunft

 Der TV Homburg mit Abteilungsleiter Jörg Ecker wird mit seinem Nachwuchs wie den Aktiven künftig in einer Spielgemeinschaft mit der HW Erbach/Waldmohr auflaufen. Foto: Markus Hagen
Der TV Homburg mit Abteilungsleiter Jörg Ecker wird mit seinem Nachwuchs wie den Aktiven künftig in einer Spielgemeinschaft mit der HW Erbach/Waldmohr auflaufen. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Homburg/Waldmohr. Mit der neuen Handball-Spielgemeinschaft HWE Homburg – aus der HW Erbach/Waldmohr und dem TV Homburg – wird künftig mit der ersten Männermannschaft in der Verbandsliga auflaufen. Priorität liege aber auf der Nachwuchsarbeit. Michèle Hartmann

Eine neue sportliche Zukunft auf höherem Niveau im Handballsport soll die Bildung der neuen Spielgemeinschaft der HWE Erbach /Waldmohr mit dem TV Homburg ab der kommenden Saison bringen. Nachdem bereits seit einigen Jahren der SSV Erbach und die HSV Waldmohr als Spielgemeinschaft HWE im Spielbetrieb aktiv dabei sind, wird nun die Handballabteilung des TV Homburg dazustoßen. Sowohl im Aktiven- als auch im Nachwuchsbereich werden die Teams künftig als HWE Homburg am Ligenbetrieb teilnehmen.

Jörg Ecker, Abteilungsleiter Handball beim TV Homburg erklärte auch im Namen von Aaron Braun, sportlicher Leiter beim HSV Waldmohr und Andreas Moßmann (SSV Erbach ), "dass wir mit diesem Schritt einen regionalen Schwerpunkt in Sachen Handball bilden wollen". Mit einem größeren und breiteren Angebot an Spielern könne die HWE sowohl im Leistungs-, als auch im Freizeitbereich effektiver arbeiten. TVH-Abteilungsleiter Jörg Ecker: "Mit der Bündelung der drei Vereine können wir noch effektiver neue sportliche Ziele angehen." Dies gelte für den Nachwuchsbereich, als auch bei den Frauen- und Männerteams.

Die neue HWE wird für die Saison 2015/16 drei Männermannschaften in der Verbandsliga Saar, Bezirksliga Ost und A-Liga sowie einem Frauenteam in der Bezirksliga Ost melden. Mit der männlichen A-Jugend geht's in die RPS-Oberliga. Die männlichen B- und C-Junioren werden in der Saarlandliga antreten, wie auch die weibliche C-Jugend. Zudem wird die Spielgemeinschaft von der F- bis zur D-Jugend am Spielbetrieb teilnehmen. Für die drei sportlichen Leiter der beteiligen Vereine ist die Nachwuchsarbeit sehr wichtig. Ecker betont, dass der Zusammenschluss der drei Handballabteilungen auch im Bereich Trainingsmöglichkeiten große Vorteile bringe. "Insgesamt stehen uns fünf Sporthallen in Homburg, Erbach und Waldmohr zur Verfügung. Wir können nun mehr Trainingseinheiten für jede Mannschaft anbieten." Für den Übungsbetrieb werden bei der HWE Homburg qualifizierte Trainer arbeiten. Unter anderem wird der Trainerstamm mit Timo Steinbach (A-Lizenz), Jörg Ecker und Andreas Moßmann (B-Lizenz) besetzt sein.

"Das Saarland soll Handball-Land bleiben. Dazu brauchen wir junge, qualifizierte und leistungsorientierte Spieler aus unserer Region", sagt Ecker und betont, "dass die Jugendarbeit bei der HWE Homburg absolute Priorität habe." Die Jugendtrainings-Konzepte der bisherigen HWE Erbach /Waldmohr und des TV Homburg passten perfekt zusammen. Ecker: "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und die neuen Herausforderungen, die uns nun ab der nächsten Saison erwarten."