| 22:07 Uhr

A-Klasse PS/ZW Süd
A-Klasse Süd: Battweiler-Reifenberg verteilt keine Geschenke

A-Klasse Süd. Die SG will Spitzenreiter Waldfischbach am Sonntag ein Bein stellen. Contwig muss zu Fehrbach II. Von Fritz Schäfer

Nach der 1:2-Niederlage im Lokalderby beim TuS Maßweiler ist der Aufstiegszug für die SG Battweiler-Reifenberg fast abgefahren. „Wir wollen die bisher gute Saison auch so zu Ende spielen“, verspricht Spielertrainer Daniel Lenhard. Das heißt, Battweiler-Reifenberg wird am Sonntag, 15 Uhr, gegen den Tabellenführer Waldfischbach keine Geschenke verteilen. „Wir werden alles geben, um zu gewinnen.“ Das sei die Mannschaft den einheimischen Zuschauer schuldig. Waldfischbach müsse schon alles geben, um die Spitzenstellung zu behalten.

Auf Schützenhilfe hofft der Tabellendritte Contwig. „Aber wir müssen auch unsere Hausaufgaben machen“, schaut Contwigs Trainer Max Blum zunächst nicht auf die anderen Plätze. Zumal die Palatia am Sonntag, 13 Uhr, das schwere Auswärtsspiel beim FC Fehrbach II vor der Brust hat. Fehrbach ist in den letzten Wochen auf einen Nichtabstiegsplatz geklettert. „Wenn wir gewinnen können wir weiter auf einen Aufstiegsplatz hoffen. Bei einer Niederlage wird es dann ganz schwer.“ Wobei Blum allerdings weiter guter Dinge ist.

Der Tabellenzweite von der SG Knopp-Wiesbach hat am Sonntag, 15 Uhr, mit dem TuS Leimen die vermeintlich leichteste Aufgabe des Spitzentrios. Allerdings nimmt Knopp-Wiesbach den Gegner nicht auf die leichte Schulter. In der Vorrunde gewann die SG 3:2. Zumal Leimen noch nicht ganz am rettenden Ufer ist.