| 22:28 Uhr

Frauenfußball
3:2 in Kanada sorgt für positiven Saisonabschluss

Hamilton. Die deutschen Fußballerinnen haben den Härtetest zum Saisonabschluss bestanden. In Kanada zeigte das ersatzgeschwächte Team von Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch vor allem Moral. „Das war schon große Klasse, wir haben den Kampf angenommen", sagte Hrubesch nach dem hart erkämpften 3:2 (1:0) beim Olympiadritten in Hamilton am Sonntag.

Das Spiel brachte Selbstvertrauen und die Erkenntnis, dass in dieser Form im Endspurt der WM-Qualifikation im Herbst eigentlich nicht viel schiefgehen kann. Nach dem Führungstreffer nach 47 Sekunden durch Svenja Huth hatten Christine Sinclair (59.) und Jessie Fleming (69.) die Partie gedreht. Die ohne etliche Stammspielerinnen angetretenen Deutschen kamen nach dieser Schwächephase durch Tore von Sara Däbritz (71.) und Turid Knaak (84.) doch noch zum versöhnlichen Saisonabschluss.