| 21:19 Uhr

Bliestal-Cup
15 Mannschaften rütteln im Bliestal am Thron der SG Ballweiler

Im vergangenen Jahr setzte sich die SG Ballweiler die Krone beim Bliestal-Cup auf. Auch diesmal geht der Verbandsligist als Favorit ins Turnier.
Im vergangenen Jahr setzte sich die SG Ballweiler die Krone beim Bliestal-Cup auf. Auch diesmal geht der Verbandsligist als Favorit ins Turnier. FOTO: Picasa
Blieskastel. Am 21. Januar wird in Blieskastel zum sechsten Mal der Bliestal-Cup ausgespielt. Verbandsligist Ballweiler geht als Favorit in das Hallenturnier.

Am Sonntag, 21. Januar, setzt der Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim zur Titelverteidigung an. Ab zwölf Uhr geht es in der Sporthalle des Freizeitzentrums Blieskastel um den sechsten Bliestal-Cup, der von der Schiedsrichtergruppe Blies ausgerichtet wird. In Abwesenheit des Verbandsligisten SV Bliesmengen-Bolchen, der nach seiner letztjährigen Premiere, diesmal nicht dabei ist, wird die SG Ballweiler als Favorit von 15 Teams aus den Gemeinden Gersheim und Mandelbachtal sowie der Stadt Blieskastel gejagt werden.

Nachdem die Blieskasteler Stadtmeisterschaften und die Gersheimer Gemeindemeisterschaften schon vor fünf Jahren zum Bliestal-Cup zusammengelegt wurden, stieß vor zwei Jahren mit der Spielvereinigung Bebelsheim-Wittersheim erstmals eine Vertretung der Gemeinde Mandelbachtal hinzu. Daneben ist nun auch Kreisligist SV Heckendalheim mit von der Partie.

Die Auftaktpartie bestreiten der Vorjahresfinalist und Landesligavertreter SC Blieskastel-Lautzkirchen gegen die neue Formation der FSG Parr-Altheim aus der Bezirksliga. Die Gruppe eins komplettieren Landesligist SG Gersheim-Niedergailbach und der Kreisligist FC Niederwürzbach, der nach einjähriger Pause sein Comeback feiern wird. Die zweite Gruppe bilden die beiden Bezirksligisten SF Reinheim und derzeitiger Ligaprimus FC Bierbach, Landesligist SF Walsheim und der SV Heckendalheim aus der Kreisliga. Titelverteidiger SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim führt die Gruppe C an. Er wird in der Vorrunde vom Landesligisten Spvgg. Bebelsheim-Wittersheim, dem Bezirksligisten FV Biesingen sowie dem Kreisligisten FSG Parr-Altheim gefordert. In der letzten Gruppe kämpfen Landesligist SG Blickweiler-Breitfurt, der Bezirksligist SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim sowie die beiden Kreisligisten TuS Mimbach und SV Alschbach ums Weiterkommen.



Die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe ziehen ins Viertelfinale ein. Die K.o.-Runde beginnt gegen 18.15 Uhr. Um 19.30 Uhr beginnt das erste Semifinalspiel, während die Begegnung um den dritten Platz um 20.15 Uhr beginnt. Das Finale startet um 20.30 Uhr.

Organisator und Schiedsrichter-Obmann Dirk Forner hatte im Vorfeld des Turniers allerdings mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen: „Gleich mehrere Absagen von Teams und die Bildung der Spielgemeinschaft FSG Parr-Altheim haben uns Sorgen bereitet.“ Er freute sich aber auch darüber, dass mit dem SV Heckendalheim und dem FC Niederwürzbach zwei Teams hinzukommen, die im letzten Jahr noch nicht dabei waren.“ Ein besonderes Highlight des Turniers ist auch diesmal die Rundum-Bande, die für Spielfluss und Kombinationen sorgen soll.