| 20:08 Uhr

Jubiläum
TV Oberbexbach blickt auf 125 Jahre zurück

 Unter der Leitung von Emelie Hartmann übt die Kleinkinder-Gruppe der Turnvereinigung Oberebexbach jede Woche in der Sporthalle der Grundschule.
Unter der Leitung von Emelie Hartmann übt die Kleinkinder-Gruppe der Turnvereinigung Oberebexbach jede Woche in der Sporthalle der Grundschule. FOTO: Markus Hagen
Oberbexbach. Der Geburtstag wird am Samstag, 1. Juni, im Volkshaus mit einem großen Kommers gefeiert. Die Gäste erwartet ein abwechslungsreiches Programm. Von Markus Hagen

Am kommenden Samstag, 1. Juni, ist es soweit: Die Turnvereinigung Oberbexbach feiert ihren 125. Geburtstag im Volkshaus mit einem großen Kommers. Los geht es um 18.30 Uhr mit einem Begrüßungslied für die Gäste aus Politik, Sport und Gesellschaft. In den darauffolgenden drei Stunden wird nicht nur die 125-jährige Geschichte der TV Oberbexbach beleuchtet, sondern in zahlreichen Ehrungen werden der Verein, die Sportler und Mitglieder für ihre Arbeit und ihre Leistung gewürdigt.

Die Vizepräsidentin des saarländischen Turnerbundes, Claudia Homberg-Rupp, wird der Vereinigung den Walter-Kolb-Schild überreichen, bevor sie verdiente Mitglieder des Jubiläumsvereins ehrt. Zwischen den Fest- und Gratulationsreden zeigen viele Sportler des Jubiläumsvereins aus der Turn- und Trampolinabteilung ihr Können auf der Bühne.

 125 Jahre alt ist die Turnvereinigung Oberbexbach, deren Gründung auf das Jahr 1894 zurückgeht. Einst trafen sich Turner und Sport­interessierte in der Gastwirtschaft Welter zur Vereinsgründung. 1903 schloss sich der damalige Turnverein dem Gau Blies an und beteiligte sich im gleichen Jahr erstmals an auswärtigen Turnveranstaltungen. Zur ersten eigenen Festveranstaltung mit Fahnenweihe traf man sich 1906. Das darauffolgende Jahr war geprägt von internen Streitigkeiten, bedingt durch die Kosten, die durch die Fahnenweihe entstanden waren. Neben dem Turnverein, der weiter in der Dorfschenke blieb, entstand die Turngesellschaft, die in der Bache-Wirtschaft ihren Sitz hatte. 1911 zählte der Turnverein 42 Mitglieder, die Turngesellschaft kam auf 92 Mitglieder. Zwei eigene Turnvereine in Oberbexbach sollten nicht weiter bestehen. Man einigte sich zum Zusammenschluss und so entstand 1911 die „Turnvereinigung Oberbexbach“.



 Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die TVO 1919 im „Gasthaus zum Lamm“ wieder gegründet. Mit der Spielabteilung, Handball, Spielmannszug und Theaterabteilung wurde das Angebot 1920 erheblich erweitert. Inzwischen zählte der Verein bereits 400 Mitglieder. 1922 entschloss sich der Vorstand mit Heinrich Simon an der Spitze zum Geländekauf und zur Herrichtung eines Turnplatzes „Auf der Hirschel“. 1925 war die TVO dann Gastgeber des sechsten Gauturnfestes in der Dorfmitte von Oberbexbach. Die Wirren infolge des Zweiten Weltkrieges hinterließen auch beim Oberbexbacher Verein deutliche Spuren. Nachdem er 1937 aufgelöst wurde, wurde die Wiederaufnahme des Turnsports bei der TVO 1945 durch die damalige Militärregierung verboten. Drei Jahre später durften die Sportler im Omni-Sportverein auch in Oberbexbach wieder aktiv werden. 1951 war es soweit: Im Gasthaus Herrlinger durfte die Turnvereinigung unter ihrem alten und neuen Namen wieder den Sportbetrieb offiziell aufnehmen. Im Volkshaus übten bis zu 110 Mädchen und Jungen für die Veranstaltungen im Turngau Saarpfalz.

Eine eigene Frauenabteilung und ein Spielmannszug wurde 1954 gegründet. In den darauffolgenden Jahren kamen eine Schwimm- und Männerabteilung, in der überwiegend Faustball gespielt wurde, hinzu. Zum 75. Geburtstag wurde dann 1969 eingeladen. Zehn Jahre später wurde das Sportangebot mit Volleyball erweitert. Auch Wandern stand und steht beim TVO im Blickpunkt. Einige Götzwanderungen wurden durchgeführt, so auch 1994 anlässlich des 100-jährigen Bestehens. Weitere Sportangebote fanden viele Interessenten, so bei den Freunden auf Inlinern, Nordic-Walking und Cheerleading wie auch im Orientierungslauf (2003). Gerade die Orientierungsläufer sollten in den kommenden Jahren mit ihren Erfolgen auf deutscher und internationaler Ebene für viele positive Schlagzeilen auch außerhalb des Saarlandes sorgen. So wurde 2009 Moritz Döllgast zweifacher deutscher Meister im Orientierungslauf. 2011 wurden Daniel Giemsa, Erik Döhler und Lukas Dohr deutsche Staffelmeister in der Nachwuchsklasse H14. Moritz Döllgast wurde erneut zweifacher deutscher Meister in der H16. 2014 errang Döllgast bei der Junioren-WM den neunten Platz und bei der deutschen Meisterschaft inzwischen bereits seinen neunten Titel. 2015 gewann nach Moritz Döllgast auch Lucas Imbsweiler die Serie der deutschen Parcours-Läufe, ein Jahr später holte er bei der H14 seine erste deutsche Meisterschaft. Deutscher Meister wurde 2017 auch die Staffel in der Besetzung Lisa Kästner, Lynn Dautermann und Anne Kästner in der Altersklasse D14.

Durch ihre glänzenden Ergebnisse bei nationalen wie auch internationalen Wettkämpfe durften im vergangenen Jahr mit Lucas Imbsweiler, Nina Döllgast und Moritz Döllgast drei TVO-Mitglieder für die deutsche Nationalmannschaft Orientierungslauf bei der Europa- und Weltmeisterschaft starten.

 „Wir sind inzwischen längst ein ganz moderner Verein mit einer Vielzahl von Sportangeboten“, sagt Herbert Bruder, der Vorsitzende der TV Oberbexbach. 630 Mitglieder finden in 19 Sparten von Turnen, über Inlineskating, Basketball, Volleyball, Orientierungslauf, Trampolin bis hin zu zahlreichen Fitnessangeboten, wie Zumba und Rückengymnastik, ein breites Sportangebot.