| 23:40 Uhr

Spitzensportler als Vorbild
117 Sportabzeichen für das LAZ

Zweibrücken. (jrk) „Wenn – dann muss es schon Gold sein. Den Anspruch hab ich auch an meine Trainingsgruppe“, freut sich Katrin Krause über ihre Medaille beim Deutschen Sportabzeichen. Ebenso zufrieden ist sie mit ihren 116 Mitstreitern. „Mit meinen 55 Jahren bin ich dieses Jahr die Älteste“, sagt sie lachend. Der Jüngste ist acht Jahre alt. Von Jan Rio Krause

(jrk) „Wenn – dann muss es schon Gold sein. Den Anspruch hab ich auch an meine Trainingsgruppe“, freut sich Katrin Krause über ihre Medaille beim Deutschen Sportabzeichen. Ebenso zufrieden ist sie mit ihren 116 Mitstreitern. „Mit meinen 55 Jahren bin ich dieses Jahr die Älteste“, sagt sie lachend. Der Jüngste ist acht Jahre alt.

Die Trainerin des LAZ Zweibrücken ist verantwortlich für die Sportabzeichen im Verein. Besonders die Kleinen freuten sich riesig über Urkunde und Anstecker, die nun für die Leistungen aus 2017 überreicht wurden. „Im Mai bekommen wir vielleicht noch einen Pokal und eine Gutschrift vom Sportbund Pfalz. Zumindest waren wir in den letzten Jahren immer auf dem ersten Platz.“

Dieses Mal könnte das aber schwieriger werden. Durch den Wegfall einer Trainerin im vergangenen Jahr gab es auch einen Einbruch in den Kindergruppen. Von 143 abgelegten Abzeichen 2016 fiel die Zahl nun auf 117. „Ich betreue die Aktion schon seit 2013 und bisher haben wir uns immer gesteigert“, erklärt Katrin Krause, die zuversichtlich ist, in der neuen Saison wieder einen draufpacken zu können.



Aufmerksam auf die Aktion wurde Krause durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse. Diese zahlt dem Verein fünf Euro pro abgelegtem Abzeichen. „Damit schaffen wir neue Sportgeräte an.“ Die Sparkasse vergibt außerdem auch eine Prämie an die Nummer eins unter den Zweibrücker Vereinen – im vergangenen Jahr mit 1700 Euro dotiert. Ebenso wie dieser Lohn ging auch der Wanderpokal des Merkur in den vergangenen Jahren an das LAZ Zweibrücken.

Großes Vorbild bei der Aktion war Daniel Clemens. Der Sportsoldat bei der Sportfördergruppe Mainz absolvierte ebenfalls das Sportabzeichen. Natürlich in Gold. Im Februar 2018 wurde der Stabhochspringer Vierter bei den deutschen Hallen-Meisterschaften in Dortmund.

Von den 117 Abzeichen im Jahr 2017 absolvierten 25 Erwachsene und 92 Kinder/Jugendliche die Prüfung. 93 Mal gab es die Goldmedaille, 19 Mal Silber und fünf Mal Bronze.