| 20:06 Uhr

Tischtennis-Oberliga
Limbach ist Meister – und will wohl nicht aufsteigen

LIMBACH. Geschafft! Nach einem 9:4-Auswärtssieg im letzten Saisonspiel beim VfR Simmern durften die Tischtennisspieler des TV Limbach jubeln. Mit einem Punkt Vorsprung auf den TV Nassau sicherte sich das Team die Meisterschaft in der Oberliga Südwest. Von Markus Hagen

Auf den Regionalliga-Aufstieg werden die Limbacher wohl aber verzichten.

„Wir bräuchten dafür einen Regionalliga erfahrenen Spieler", erklärt TVL-Spielführer Christian Schleppi. Sollte dies nicht gelingen, würde das Team weiter in der Oberliga antreten. Ohne Verstärkung, so Schleppi, wäre die Regionalliga nicht zu stemmen.

In Simmern lief für Limbach zunächst alles rund. Die beiden Anfangsdoppel gewannen mit Nikola Grujic/Aleksandar Grujic sowie Christian Schleppi/Mathias Hübgen jeweils klar mit 3:0. Das TVL-Doppel Christoph Wagner/Marco Vujic unterlag dagegen mit 2:3. Simmern kam dann zu weiteren Erfolgen gegen Nikolas Grujic und Christian Schleppi, führte sogar mit 3:2. Limbach aber spielte konzentriert weiter und setzte sich in den folgenden fünf Einzeln durch. Während Nachwuchsspieler Mathias Hübgen bei seinem 3:2-Sieg gegen Tobias Braun hart kämpfen musste, gewannen Christoph Wagner, Marco Vujic und Christian Schleppi ihre Einzel klar mit 3:1, Aleksandar Grujic seins in drei Sätzen. Limbach führte 7:3. Auch wenn Grujic sein nächstes Einzel mit 0:3 abgeben musste, der Sieg und damit die Meisterschaft gerieten nicht mehr in Gefahr. Wagner und Hübgen ließen nichts mehr anbrennen.