| 22:34 Uhr

Fußball-Bundesliga
Leipzig dreht das Spitzenspiel

Sandro Wagners (links) Führungstor reichte den Bayern nicht, am Ende siegten die Leipziger um Dayot Upamecano (rechts).
Sandro Wagners (links) Führungstor reichte den Bayern nicht, am Ende siegten die Leipziger um Dayot Upamecano (rechts). FOTO: Sebastian Kahnert / dpa
Leipzig. FC Bayern führt mit 1:0, muss nach dem 1:2 aber noch auf den Meistertitel warten.

Der FC Bayern München ist gestern Abend bei RB Leipzig gestolpert und kann nach der ersten Niederlage seit fast vier Monaten womöglich auch am Ostersamstag die Meisterschaftsparty noch nicht starten. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes verlor beim Vizemeister verdient mit 1:2 (1:1) und liegt damit sieben Spieltage vor Saisonende der Fußball-Bundesliga 17 Punkte vor Verfolger FC Schalke 04. Die Leipziger krönten dagegen nach dem Einzug ins Europa-League-Viertelfinale eine erfolgreiche Woche mit dem ersten Sieg nach fünf Anläufen gegen die Bayern überhaupt. Die Münchner hatten nach dem 1:2 am 25. November bei Borussia Mönchengladbach 18 Pflichtspiele in Folge nicht verloren.

Vor 42 588 Zuschauern im ausverkauften Leipziger Stadion brachte Sandro Wagner die Münchner, bei denen einige Stars fehlten, in Führung (12.). Doch Naby Keita (37.) und Timo Werner (56.) drehten das Spiel. Sollte nun Schalke nach der Länderspielpause sein Heimspiel gegen den SC Freiburg gewinnen, würde den Münchnern ein Erfolg gegen Dortmund noch nicht zum vorzeitigen Gewinn der 28. Meisterschaft reichen.

Mit allein 11:1 Torschüssen im ersten Durchgang setzten die Gastgeber den Bayern mächtig zu, allein die Chancenverwertung war ausbaufähig. Auch nach der Pause machte Leipzig weiter Druck.