| 10:25 Uhr

Markt-Überflutung
Zehnkämpfer Abele über Fußball: „Auf Dauer super langweilig“

Findet Fußball langweilig: Arthur Abele. Foto: Hendrik Schmidt
Findet Fußball langweilig: Arthur Abele. Foto: Hendrik Schmidt FOTO: Hendrik Schmidt
Frankfurt/Main. Zehnkampf-Europameister Arthur Abele geht davon aus, dass das Interesse am Fußball in Zukunft ein Stück weit abnehmen wird. dpa

„Fußball läuft mittlerweile fast jeden Tag, das wird auf Dauer super langweilig und nimmt dem Ganzen ein wenig die Attraktivität“, sagte der Leichtathlet in einem Interview des Onlineportals t-online.de. Der 32-Jährige sieht durch die Überflutung des Marktes mit Fußball auch Chancen für seine eigene Sportart. „Das müssen wir nutzen, den Blickwinkel der Zuschauer öffnen und ihnen zeigen, was unser Sport zu bieten hat“, erklärte er.

Die Titelkämpfe in Berlin, die in diesem August Teil der European Championships waren, waren dafür ein erster Schritt, wie Abele sagte: „Unsere Sportart hat in diesem Jahr einen kleinen Achtungserfolg gegen die Großmacht Fußball errungen. Man muss die Wettkämpfe in Zukunft konsequent in der Art und Weise der EM aufziehen.“

Im August hatten ähnlich viele Zuschauer den letzten Wettkampftag der Leichtathletik-EM (5,18 Millionen) verfolgt wie das parallel übertragene Supercup-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München (5,44 Millionen).



Veröffentlichung auf t-online

Profil Abele

Profil Krause