| 19:44 Uhr

Gebürtige Magdeburgerin
Hürden-Olympiasiegerin Karin Balzer mit 81 Jahren gestorben

 Gewann 1964 Gold in Tokio: Karin Balzer. Foto: Bernhard Frye/dpa
Gewann 1964 Gold in Tokio: Karin Balzer. Foto: Bernhard Frye/dpa
Berlin. Die deutsche Hürden-Olympiasiegerin Karin Balzer ist mit 81 Jahren gestorben. dpa

Die Goldmedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von Tokio 1964 über 80 Meter Hürden starb bereits am Dienstag, wie Anja Rücker, die Lebensgefährtin von Karin Balzers Sohn Falk, der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Karin Balzer sei „nach kurzer, intensiver Krankheit“ gestorben, sagte Rücker am Mittwoch.

Die gebürtige Magdeburgerin nahm zwischen 1960 und 1972 an vier Olympischen Spielen teil, gewann fünf EM-Titel in der Halle und drei Mal EM-Gold im Freien. Zudem stellte Balzer, deren Sohn Falk ebenfalls ein erfolgreicher Hürdensprinter war, sieben Weltrekorde auf. Karin Balzer gilt als einzige Hürdensprinterin, die nach Veränderung der Distanz von 80 auf 100 Meter erfolgreich blieb. So konnte sie 1972 in München bei ihrer letzten Olympia-Teilnahme über 100 Meter Hürden noch die Bronzemedaille gewinnen.

Webseite von Karin Balzer