| 23:30 Uhr

Pfingstsportfest in Rehlingen
Holzdeppe und Co. auf gutem Weg Richtung Berlin

Rehlingen. Nicht alle Stars haben beim Pfingstsportfest in Rehlingen schon mit Bestform geglänzt. Sprint-Europameister Churandy Martina aus den Niederlanden etwa wurde in 10,30 Sekunden nur Dritter – und war kaum schneller als Thanusanth Balasubramaniam vom LAZ Saar 05, der in 10,34 Sekunden Bestleistung lief, allerdings bei unzulässig starkem Rückenwind.

Nicht alle Stars haben beim Pfingstsportfest in Rehlingen schon mit Bestform geglänzt. Sprint-Europameister Churandy Martina aus den Niederlanden etwa wurde in 10,30 Sekunden nur Dritter – und war kaum schneller als Thanusanth Balasubramaniam vom LAZ Saar 05, der in 10,34 Sekunden Bestleistung lief, allerdings bei unzulässig starkem Rückenwind.

Stabhochsprung-Star Raphael Holzdeppe überquerte als einziger die 5,62 Meter und scheiterte bei 5,72 Metern im dritten Versuch nur ganz knapp. Das ist weit unter seinen Möglichkeiten, doch der Zweibrücker fühlt sich fit und „auf einem guten Weg Richtung Berlin“. Die Heim-EM steht im Fokus eigentlich aller deutschen Topathleten – auch Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch. Die Stuttgarterin musste sich mit 1,90 Metern nur der Ukrainerin Kateryna Tabashnyk (1,92) geschlagen geben. „Ich steigere mich von Wettkampf zu Wettkampf. In Berlin müssen es zwei Meter sein, wenn man um die Medaillen springen will“, sagte Jungfleisch.

Eine EM-Medaille ist für Antje Möldner-Schmidt gedanklich noch ganz weit weg. Die amtierende Europameisterin war „einfach nur froh“, nach drei Jahren Pause wieder ein Rennen über 3000 Meter Hindernis bestritten zu haben. Die EM-Norm verpasste sie in 9:47,95 Minuten um knapp drei Sekunden, jubelte aber am Ende ausgelassen mit Disziplinkollege Martin Grau, der in 8:33,88 Minuten genau zwölf Hundertstelsekunden darunter blieb.