| 21:04 Uhr

Laura Dahlmeier ist nicht zu stoppen

Pokljuka. Biathletin Laura Dahlmeier aus Partenkirchen hat mit der deutschen Frauenstaffel beim Weltcup im slowenischen Pokljuka triumphiert und damit die Durststrecke der Mannschaft nach 21 Monaten ohne Sieg beendet. Zusammen mit Vanessa Hinz (Schliersee), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) und Maren Hammerschmidt (Winterberg) siegte die 23-Jährige über 4x6 km trotz neun Nachladern vor Frankreich (3/+10,1 Sekunden) und der Ukraine (3/+37,7). "Das war ein brutal schönes Rennen und hat richtig viel Spaß gemacht. Ich war super gut drauf", sagte Dahlmeier im ZDF . Zuletzt hatte eine deutsche Staffel am 13. März 2015 einen Erfolg verbucht. Dahlmeier, die auch dank ihrer Pokljuka-Siege im Sprint und der Verfolgung die Weltcup-Gesamtwertung anführt, war mit einem Rückstand von 14,2 Sekunden in die Loipe gegangen. Zuvor hatten die deutschen Männer hinter Frankreich und Russland den dritten Rang belegt. Der nächste Weltcup findet ab Donnerstag im tschechischen Nove Mesto statt. sid

Biathletin Laura Dahlmeier aus Partenkirchen hat mit der deutschen Frauenstaffel beim Weltcup im slowenischen Pokljuka triumphiert und damit die Durststrecke der Mannschaft nach 21 Monaten ohne Sieg beendet. Zusammen mit Vanessa Hinz (Schliersee), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) und Maren Hammerschmidt (Winterberg) siegte die 23-Jährige über 4x6 km trotz neun Nachladern vor Frankreich (3/+10,1 Sekunden) und der Ukraine (3/+37,7). "Das war ein brutal schönes Rennen und hat richtig viel Spaß gemacht. Ich war super gut drauf", sagte Dahlmeier im ZDF . Zuletzt hatte eine deutsche Staffel am 13. März 2015 einen Erfolg verbucht. Dahlmeier, die auch dank ihrer Pokljuka-Siege im Sprint und der Verfolgung die Weltcup-Gesamtwertung anführt, war mit einem Rückstand von 14,2 Sekunden in die Loipe gegangen. Zuvor hatten die deutschen Männer hinter Frankreich und Russland den dritten Rang belegt. Der nächste Weltcup findet ab Donnerstag im tschechischen Nove Mesto statt.