| 23:18 Uhr

Fußball
Kuntz stimmt U21 mit Nachtwanderung ein

Baku. Die letzte große Reise des Erfolgsjahres 2017 begann für die deutsche U21 mit einer Nachtwanderung. Sein Team solle sich „den Flugzeugsitz aus dem Kreuz laufen“, sagte DFB-Trainer Stefan Kuntz nach der späten Landung am Dienstagabend in Aserbaidschan und bat 4000 Kilometer von der Heimat entfernt zu einem Rundgang durch Baku. Schließlich soll seine Mannschaft heute (15 Uhr) topfit sein, um einen weiteren Ausrutscher auf dem Weg zur Fußball-EM 2019 zu vermeiden.

Die letzte große Reise des Erfolgsjahres 2017 begann für die deutsche U21 mit einer Nachtwanderung. Sein Team solle sich „den Flugzeugsitz aus dem Kreuz laufen“, sagte DFB-Trainer Stefan Kuntz nach der späten Landung am Dienstagabend in Aserbaidschan und bat 4000 Kilometer von der Heimat entfernt zu einem Rundgang durch Baku. Schließlich soll seine Mannschaft heute (15 Uhr) topfit sein, um einen weiteren Ausrutscher auf dem Weg zur Fußball-EM 2019 zu vermeiden.

Die Vorgabe ist klar. „Um den Anschluss an Irland nicht zu verlieren, sind zwei Siege Pflicht“, sagt der Neunkircher Kuntz vor den Aufgaben in Baku und fünf Tage später in Israel. Vier Wochen nach dem 1:3 in Norwegen, der ersten Niederlage einer deutschen U21 in der EM-Qualifikation seit 2010, spürt seine Mannschaft durchaus Druck.

Derzeit liegt das DFB-Team (sechs Punkte) vier Zähler hinter den Iren (ein Spiel mehr). Und nur der Gruppensieger löst sicher das EM-Ticket. 2019 in Italien wäre Deutschland nach dem EM-Triumph im Sommer Titelverteidiger – zudem geht es dort auch um die Tickets für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.