| 00:00 Uhr

KSG Zweibrücken I: Teucke und Nicolai drehen die Partie

Zweibrücken. Zwei Siege und eine Niederlage lautet die Bilanz der Sportkegler der KSG Zweibrücken am vergangenen Spieltag der DCU-Regionsvertretung. Die erste Mannschaft hatte in der Regionalliga gegen die SG Neustadt/Haßloch auf den Bahnen im Roten Ochsen das bessere Ende beim 5149:5030-Erfolg für sich. red

Das Schlusspaar erkämpfte die entscheidenden Holz in der spannenden, aber niveauarmen Partie. Christof Ebersold (840) und Thorsten Machura (921) eröffneten die Partie und schickten mit einem Vorsprung von 120 Kegeln Jürgen Justus (876) und Marco Göller (748), der einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, ins Rennen. Volker Teucke (847) und Nicolai Bastian (917) drehten den Rückstand von 30 Holz noch in einer klaren Sieg um. Mit 16:10-Punkten stehen die Rosenstädter punktgleich mit dem Dritten auf Platz fünf.

Das zweite KSG-Team gewann in der Gruppenliga West gegen die KG Heltersberg. II ungefährdet mit 4996:4773. Nachdem Fred Mörz (868) und Karl Eschenbaum (809) vorgelegt hatten, machten im Mittelfeld Pascal Schlag (859) und Tim Ebersold (802) den Sieg perfekt. Norbert Machura (794) und Wolfgang Straß (864) mussten den Vorsprung nur noch verwalten. Die Zweibrücker bleiben mit dem Erfolg im Meisterschaftsrennen.

Die Dritte büßte die Punkte bei der 1608:1673-Niederlage beim SKC Sippersfeld In der Gemischten Klasse West II ein. Nachdem Bernd Weber (405), Gerd Fallböhmer (394) und Ulrich Kopf (405) auf den Bahnen waren, riss Peter Hub (404) gegen den Sippersfelder Schlussmann das Ruder nicht mehr herum.