| 00:00 Uhr

KSG-Kegler ziehen in zweite Pokalrunde ein

 Mit 484 Holz ebnet Jürgen Justus den Weg in Runde zwei. Foto: mw
Mit 484 Holz ebnet Jürgen Justus den Weg in Runde zwei. Foto: mw FOTO: mw
Zweibrücken. Beim bisherigen Saisonhöhepunkt haben die Kegler der KSG Zweibrücken ihren Heimvorteil genutzt. In der ersten Runde des DCU-Pokals setzte sich der Regionalligist als Zweiter durch. red

Mit dem Modus von vier Mal 100 Wurf pro Team wurden die zwei besten Mannschaften ermittelt, die dann in der zweiten Runde startberechtigt sind. Getreu dem DCU-Prinzip zählt nur die erspielte Gesamtholzzahl. Die Zuschauer im Roten Ochsen sahen einen spannenden und lange offenen Wettkampf. Als Erster ins Ziel fand Erstligist und mehrfacher Deutsche Meister VKC Eppelheim. Mit der Gesamtholzzahl von 1869 sicherten sie sich Platz eins und den Einzug in die zweite Runde. Begeistert waren die Zuschauer von Tobias Lacher (490). Ein tolles Resultat erspielten auch Marlo Bühler (479) und Daniel Aubelj (463). Die Gastgeber der KSG Zweibrücken landeten mit 1810 Kegeln auf Rang zwei. So stehen auch die Westpfälzer in der nächsten Runde, die am 21. Dezember ausgetragen wird. Jürgen Justus (484) brachte die KSG mit einer Topleistung auf die Siegerstraße. Als zweiter Spieler trug der konstante Thorsten Machura (455) das KSG-Trikot. Der dritte Starter Volker Teucke (424) fand nicht in sein Spiel. Doch Schlussspieler Nicolai Bastian (447) bewies gute Nerven und rettete den Vorsprung ins Ziel. Auf dem undankbaren dritten Platz landeten die weit angereisten Gäste der BW Geldersheim. Der Regionalligist brachte 1787 Kegel zu Fall. Überzeugend waren hier Michael Prowald (476) und Harald Schraud (458). Vierter wurde Ludwigshafen. Mit 1742 Kegeln konnten die Gäste aus der Chemiestadt nicht ihre Stärken ausspielen. Bester Spieler bei den Vorderpfälzern war Patrick Mohr (465).