| 22:14 Uhr

Kohlschreiber scheidet bei den French Open aus

Kohlschreiber scheidet bei den French Open aus Paris. Die zweite Woche der French Open findet ohne deutsche Tennisprofis statt. Philipp Kohlschreiber musste sich am Samstag dem Weltranglisten-Neunten Fernando Verdasco aus Spanien mit 6:2, 3:6, 3:6, 7:6 (7:1), 4:6 geschlagen geben. Damit verpasste der Augsburger den erneuten Achtelfinaleinzug nach 2009

Kohlschreiber scheidet bei den French Open aus Paris. Die zweite Woche der French Open findet ohne deutsche Tennisprofis statt. Philipp Kohlschreiber musste sich am Samstag dem Weltranglisten-Neunten Fernando Verdasco aus Spanien mit 6:2, 3:6, 3:6, 7:6 (7:1), 4:6 geschlagen geben. Damit verpasste der Augsburger den erneuten Achtelfinaleinzug nach 2009. Insgesamt waren bei dem zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres 17 Profis des Deutschen Tennis Bundes (DTB) im Hauptfeld gestartet. Noch im Rennen sind der Spanier Rafael Nadal und Serena Williams. Der viermalige French-Open-Champion bleibt nach dem 6:3, 6:4, 6:3 gegen den Australier Lleyton Hewitt weiter ohne Satzverlust. Die Weltranglisten-Erste aus den USA stand gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa wegen Unwohlseins kurz vor der Aufgabe, gewann die Partie aber noch 6:1, 1:6, 6:2. Ihr Landsmann Andy Roddick unterlag überraschend dem russischen Qualifikanten Teimuras Gabaschwili 4:6, 4:6, 2:6. dpa Basketball I: Traumfinale in der NBA ist perfektPhoenix. Das Finale der Superlative in der Basketball-Profiliga NBA ist perfekt: Titelverteidiger Los Angeles Lakers trifft in der "best-of-seven"-Endspielserie auf Rekordmeister Boston Celtics. Boston hatte in der Nacht zum Samstag durch den 96:84-Heimsieg gegen die Orlando Magic im sechsten Duell des Eastern-Conference-Endspiels den Finaleinzug geschafft. Nur 24 Stunden später führte Lakers-Superstar Kobe Bryant sein Team im sechsten Spiel des Western-Conference-Finales zum entscheidenden 111:103-Sieg bei den Phoenix Suns. dpaBasketball II: Bamberg ist erster FinalteilnehmerBamberg. Die Brose Baskets Bamberg haben in den Playoffs um die deutsche Basketball-Meisterschaft das Finale erreicht. Mit dem 94:82-Heimsieg gestern gegen die Phantoms Braunschweig entschieden sie die Halbfinalserie mit 3:0 für sich. "Jetzt wollen wir unbedingt die Meisterschaft gewinnen. Wir werden alles dafür geben, den Titel zu holen", kündigte Bambergs überragender Akteur Anton Gavel an, der allein 23 Punkte erzielte. In der zweiten Halbfinalserie können die Skyliners Frankfurt morgen vor heimischem Publikum die Finalteilnahme perfekt machen. Nach dem deutlichen 79:53-Auswärtssieg am Samstag bei den Eisbären Bremerhaven liegen sie mit 2:1 vorne. dpa