| 23:30 Uhr

Köln setzt bei Sportdirektoren auf eine Doppellösung

Köln. Mit einer Doppellösung hat der 1. FC Köln die "Baustelle Sportdirektor" geschlossen und 17 Tage nach dem Bundesliga-Abstieg die personelle Neuausrichtung in der Club-Führung abgeschlossen. Der bisherige Interims-Trainer Frank Schaefer und Jörg Jakobs, der vom Bundesligisten Hannover 96 an den Rhein wechselt, werden sich künftig als Doppellösung die Aufgaben teilen

Köln. Mit einer Doppellösung hat der 1. FC Köln die "Baustelle Sportdirektor" geschlossen und 17 Tage nach dem Bundesliga-Abstieg die personelle Neuausrichtung in der Club-Führung abgeschlossen. Der bisherige Interims-Trainer Frank Schaefer und Jörg Jakobs, der vom Bundesligisten Hannover 96 an den Rhein wechselt, werden sich künftig als Doppellösung die Aufgaben teilen. Damit ist die monatelange Suche beendet, nachdem sich der Club am 10. März dieses Jahres von Volker Finke getrennt hatte.Viele populäre Namen waren in den vergangenen Wochen rund um das Geißbockheim gehandelt worden, doch die Besetzung der Schlüsselposition gestaltete sich beim FC schwierig. So hatten unter anderem Jörg Schmadtke und Dietmar Beiersdorfer abgesagt.

Nun sollen es Schaefer und Jakobs richten. Damit ist die sportliche Führung komplett, nachdem der dreimalige Meister bereits Holger Stanislawski als Trainer präsentiert hatte. dpa