| 22:34 Uhr

Fußball-Bundesliga
Köln gibt nach 2:0-Derbysieg gegen Bayer Rote Laterne ab

Köln. (dpa) Leonardo Bittencourt war nach dem Schlusspfiff genauso quirlig wie in den 90 Minuten zuvor. „Wir haben von innen an den Sargdeckel geklopft“, sagte der Offensivspieler des 1. FC Köln nach dem 2:0 (1:0)-Sieg im rheinischen Nachbarschaftduell mit Bayer Leverkusen. Zum ersten Mal seit dem zweiten Spieltag haben die Domstädter den letzten Platz in der Fußball-Bundesliga verlassen. Nach den Niederlagen der Konkurrenten VfL Wolfsburg, Mainz 05 und Hamburger SV dürfen sich die Kölner neue Hoffnungen im Kampf um den Klassenverbleib machen. Der Japaner Yuya Osako (9. Minute) und Simon Zoller (69.) trafen gestern für den FC. Allerdings trennen die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck immer noch fünf Punkte von den Mainzern, die auf dem Relegationsrang 16 stehen und gegen die die Kölner am 7. April ihr nächstes Heimspiel bestreiten. „Die Länderspielpause kommt für uns jetzt zu einem ungünstigen Zeitpunkt“, meinte Abwehrspieler Dominique Heintz.Ruthenbeck sieht im fünften Saisonsieg zumindest „die leichte Berechtigung, ein wenig an unseren Wunschtraum zu glauben.“ Das Restprogramm hat es allerdings in sich. Nur drei der sieben ausstehenden Partien tragen sie zu Hause aus, die Topteams Bayern München und Schalke 04 kommen noch nach Müngersdorf.

Bayer 04 verpasste die Chance, sich mit Blick auf die vier Champions-League-Ränge in eine bessere Position zu bringen. „Ich weiß nicht, was mit meiner Mannschaft los war“, so Trainer Heiko Herrlich.