| 22:30 Uhr

Knopps Trainer Bernd Sefrin unterschätzt Schlusslicht nicht

Bezirksklasse Süd: "Das wird kein Selbstläufer", warnt der Trainer des FC Knopp, Bernd Sefrin, davor, das Schlusslicht SC Busenberg zu unterschätzen. Busenberg sei in der Tabelle zwar abgeschlagen. "Aber die Busenberger können ohne Druck spielen und gerade deshalb gefährlich werden." Aber der FC Knopp benötigt zum Klassenverbleib noch einige Punkte

Bezirksklasse Süd: "Das wird kein Selbstläufer", warnt der Trainer des FC Knopp, Bernd Sefrin, davor, das Schlusslicht SC Busenberg zu unterschätzen. Busenberg sei in der Tabelle zwar abgeschlagen. "Aber die Busenberger können ohne Druck spielen und gerade deshalb gefährlich werden." Aber der FC Knopp benötigt zum Klassenverbleib noch einige Punkte. "Die müssen wir gegen hinter uns stehenden Mannschaften holen." Deshalb wird Knopp in Busenberg etwas mehr Risiko gehen, ohne die Abwehr zu vernachlässigen. "Wir werden nach vorne Akzente setzen." Unabhängig vom Ausgang erwartet Sefrin, dass es für sein Team bis zum Schluss spannend bleibt.Einen ganz großen Schritt kann der SV Contwig am Sonntag gegen Bruchweiler machen. "Wenn wir gewinnen, dann passiert nicht mehr viel", sagt Trainer Stefan Höh. Nach der Winterpause hat Contwig fünf Spiele gewonnen und nur gegen Waldfischbach 1:3 verloren. "Wenn wir so spielen wie in den letzten Wochen, dann habe ich auch keine Sorge, dass wir die gute Serie fortsetzen", sagt Höh.

Die SG Rieschweiler II hat dank des Punktgewinns des SV Großsteinhausen im Nachholspiel gegen Bundenthal (3:3) die Tabellenführung behalten. Mit einem Sieg gegen den TuS Pirmasens kann die Elf um Trainer Rouven Leibrock das Ziel Meisterschaft weiter verfolgen. sf