Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:20 Uhr

Kleinottweiler leistet FVO Schützenhilfe

Bezirksliga Homburg: SG Hassel - Palatia Limbach II 2:3 (2:1). Die dominierenden Hausherren führten durch Jens Wagner (15.) und Carsten Zeiger (27.) mit 2:0. Doch Limbach konterte durch Florian Müller (30.). Christoph Sandmayer (52.) und Stefan Neupetsch (65.) drehten die Begegnung zum verdienten Auswärtserfolg, womit sich Limbach II auf den siebten Platz verbesserte

Bezirksliga Homburg:SG Hassel - Palatia Limbach II 2:3 (2:1). Die dominierenden Hausherren führten durch Jens Wagner (15.) und Carsten Zeiger (27.) mit 2:0. Doch Limbach konterte durch Florian Müller (30.). Christoph Sandmayer (52.) und Stefan Neupetsch (65.) drehten die Begegnung zum verdienten Auswärtserfolg, womit sich Limbach II auf den siebten Platz verbesserte.Nach der 1:4-Niederlage beim abstiegsbedrohten SC Blieskastel-Lautzkirchen läuten in Beeden die Alarmglocken. In den letzten sechs Spielen hat der SVB nur acht Punkte geholt. Torwarttrainer Jürgen Brandstetter, der die Mannschaft für Trainer Patrick Severin (Urlaub) auf die richtungweisende Begegnung gegen die SG Erbach (Anstoß Montag, 15 Uhr) vorbereitet, fordert "eine sehr gute Leistung". Fehlen werden Torjäger Torsten Will (Oberschenkel) und Kapitän Marco Stoltz (Bänderriss).

Bezirksliga Neunkirchen:ASV Kleinottweiler - SV Wustweiler 2:1 (1:0). Vor allem in der ersten Halbzeit überzeugte die Heimelf am Donnerstagabend und ging durch Patrick Kotzur (25.) in Führung. Der Tabellenzweite Wustweiler wurde nach dem Seitenwechsel stärker, ohne das 2:0 durch Said Khali (70.) zu verhindern. Kleinottweiler spielte zu dem Zeitpunkt nach einer Roten Karte schon in Unterzahl. Erst kurz vor dem Abpfiff gelang Patrick Baja (89.) der Anschlusstreffer. Kleinottweiler verbesserte sich auf Rang vier.

Durch die Schützenhilfe von Kleinottweiler behauptet Tabellenführer Oberbexbach seinen Fünf-Punkte-Vorsprung vor Wustweiler. Spielertrainer Frank Kiefer fordert jedoch von seiner Elf gegen den SV Thalexweiler II (Anstoß Montag, 15 Uhr) eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der 2:3-Niederlage gegen die FSG Schiffweiler II. "Erst im zweiten Durchgang nach dem 0:3-Rückstand haben wir stärker gespielt", blickt er zurück. Vor Thalexweiler II ist er gewarnt, da seine Elf in der Vorrunde nur mit 1:0 gewonnen hat. Zumal der Gegner jeden Punkt braucht, um noch den Aufstieg zu realisieren. Dem FVO fehlen am Ostermontag neben den Langzeitverletzten, André Schwarztrauber (Kreuzbandriss) und Björn Molter (Knieoperation) keine weiteren Spieler. Kiefer, der bereits für die neue Saison verlängert hat, fordert volle Konzentration und Einsatzwille, damit im Endspurt nicht weiterer Boden verloren wird. ott