| 00:22 Uhr

Klassenkampf beim FC Knopp gegen Großsteinhausen

Bezirksklasse Süd: Knopps Trainer Bernd Sefrin war erleichtert, dass seine Mannschaft den "Pflichtsieg" beim Schlusslicht Busenberg eingefahren hat. "Wir wollen am Sonntag gegen Großsteinhausen nachlegen", zeigt sich Sefrin kämpferisch. "Aber die Großsteinhauser brauchen auch noch jeden Punkt." Deshalb wäre Sefrin schon mit einem Unentschieden zufrieden

Bezirksklasse Süd: Knopps Trainer Bernd Sefrin war erleichtert, dass seine Mannschaft den "Pflichtsieg" beim Schlusslicht Busenberg eingefahren hat. "Wir wollen am Sonntag gegen Großsteinhausen nachlegen", zeigt sich Sefrin kämpferisch. "Aber die Großsteinhauser brauchen auch noch jeden Punkt." Deshalb wäre Sefrin schon mit einem Unentschieden zufrieden. "Jeder Punkt kann bei der engen Tabellenkonstellation wichtig sein." Sefrin erwartet auf jeden Fall "einen heißen Tanz". Der Knopper Trainer rechnet mit vier Absteigern aus der Bezirksklasse. Derzeit hat Knopp drei Punkte Vorsprung vorm Viertletzten, Fischbach. Wie in der gesamten Rückrunde sieht es beim FC Knopp personell nicht gut aus. "Ich will nicht jammern. Wir müssen mit den Spielern, die wir haben, auskommen."Auch Großsteinhausens Trainer Christoph Horder sieht die Situation angespannt. Bei 33 Punkten liegt seine Elf einen Zähler vor Knopp. "Wir wollen das Spiel gewinnen. Das wäre der halbe Weg zum Klassenverbleib." Am Sonntag verpasste Großsteinhausen durch die 1:4-Niederlage gegen MTV Pirmasens den Befreiungsschlag. Christoph Horder verlässt nach der Saison den SVG zum Bezirksligisten VB Zweibrücken. sf Foto: pma/ulz