| 00:42 Uhr

Klare Niederlage gegen den Spitzenreiter

Kirkel. Mit 21:28 (13:19) kassierten die Frauen des Handball-RPS-Oberligisten TV Kirkel gegen den Tabellenersten SG Albersweiler/Hauenstein zwar die erwartete Niederlage, doch diese fiel nicht so deutlich aus, wie vermutet. Kirkels Trainer Fritz Erbelding: "Es wäre sogar ein noch knappere Niederlage möglich gewesen

Kirkel. Mit 21:28 (13:19) kassierten die Frauen des Handball-RPS-Oberligisten TV Kirkel gegen den Tabellenersten SG Albersweiler/Hauenstein zwar die erwartete Niederlage, doch diese fiel nicht so deutlich aus, wie vermutet. Kirkels Trainer Fritz Erbelding: "Es wäre sogar ein noch knappere Niederlage möglich gewesen." Seine Mannschaft habe in den ersten 15 Minuten sehr gut mitgehalten. Kirkel lag nur mit 7:8 in Rückstand. Danach baute der Gast in der Burghalle seine Führung kontinuierlich über 13:10 und 19:13 aus. Die zweite Halbzeit begann verhalten. Nur jeweils einTor gelang jedem Team in den ersten zehn Minuten. Kirkel konnte den Rückstand einigermaßen halten. Erbelding: "Leider vergaben wir auch in der zweiten Halbzeit einige klare Möglichkeiten." Zuviele Fehler in derRückwärtsbewegung sah der Trainer. "Eine Niederlage war gegen den Ex-Regionalligisten schon eingerechnet." Die Abwehr habe ganz gut gestanden. Ein Sonderlob gab es für die torgefährliche Sarah Schanne, die insgesamt fünf Tore erzielte und damit nur einen Treffer weniger als die Kirkeler Rückraumschützin Daniela Rubeck. Für Kirkel gilt es, diese Partie abzuhaken. Zunächst steht am Samstag bei der DJK Marpingen II ein Pokalspiel auf dem Programm. Dann wird es am 9. November ab 18 Uhr in der Burghalle ernst. Um 18 Uhr geht es gegen den TV Engers um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. mhTVK-Torschützinnen: Daniela Rubeck 6, Sarah Schanne 5, Florence Ulrich 3, Nadine Marquitz 3, Ines Ksiazeck 2, Lisa Erbelding 3.