| 00:00 Uhr

Kein Gedanke an die Europa League

Leverkusen. Das Playoff-Rückspiel gegen Lazio Rom ist für Bayer Leverkusen das Spiel des Jahres. Trotz des 0:1 im Hinspiel ist der Werksklub vom erneuten Einzug in die Gruppenphase der Champions League überzeugt. Sid-Mitarbeiterjürgen Zelustek

Die Champions League im Fokus, die Europa League auf dem Index: Vor dem zweiten Duell gegen Lazio Rom strotzt Bayer Leverkusen nur so vor Selbstvertrauen und ist fest vom Einzug in die Königsklasse überzeugt. "Der Glaube ist groß. Die Jungs sind unheimlich heiß", sagt Sportchef Rudi Völler vor dem Playoff-Rückspiel gegen die Römer, in dem heute (20.45 Uhr/ZDF ) rund 20 Millionen Euro Einnahmen aus der Gruppenphase auf dem Spiel stehen.

Das 0:1 im Hinspiel gegen das Team von Weltmeister Miroslav Klose , der wegen einer Muskelverletzung nicht in der BayArena mitwirken kann, hat das Selbstbewusstsein der Werkself nicht trüben können. "Ich bin überzeugt davon, dass wir vor eigenem Publikum das Ergebnis drehen", sagt Bayer-Trainer Roger Schmidt, der selbst ein Gegentor nicht fürchtet: "Wenn Lazio ein Tor schießt, dann müssen wir halt drei machen."

Die beiden Bundesliga-Siege gegen Hoffenheim (2:1) und in Hannover (1:0) haben Bayer zusätzlich gestärkt vor dem "wichtigsten Spiel der Saison", wie es Stefan Kießling ausdrückt. Der Bayer-Torjäger will ebenso wie seine Kollegen mit aller Macht in die Champions League und nicht in die Europa League. Das sieht auch die Klubführung so: "Wir verlieren lieber in Barcelona, als am Ural zu gewinnen", sagt Geschäftsführer Michael Schade . Deshalb verschwendet er an ein Aus auch keinen Gedanken: "Wir wollen gegen Lazio auf Biegen und Brechen weiterkommen." Schade betonte, dass ein Scheitern nichts an der Saisonplanung ändern würde. Auch die 10,9 Millionen Euro plus Zinsen, die Bayer nach dem Ende des Rechtsstreits mit Ex-Hauptsponsor Teldafax zurückzahlen muss, hätten keinen Einfluss auf die Zukunft, da man in den vergangenen Jahren Rückstellungen gebildet hat. Für den Fall der Fälle beugt Schade aber auch schon einmal vor: "Sollte es doch nicht reichen, wäre die Enttäuschung da, aber lästig wäre die Europa League nicht."

Gegner Lazio muss nicht nur auf Klose verzichten, sondern auch verletzungsbedingt ohne ihren Kapitän Lucas Biglia, Stammtorwart Federico Marchetti und Mittelstürmer Filip Djordjevic auskommen.