| 23:41 Uhr

Fußball-Relegationsspiel
Karlsruher SC und Aue trennen sich 0:0 in Spiel eins

Karlsruhe. Der Karlsruher SC hat eine gute Ausgangsposition für die direkte Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga verpasst und dem FC Erzgebirge Aue alle Chancen auf den Klassenverbleib gelassen. Gegen den Zweitliga-16. kam der Drittliga-Dritte im Hinspiel der Relegation am Freitag nicht über ein 0:0 hinaus. Damit gehen die Sachsen mit einem leichten Vorteil ins Rückspiel an diesem Dienstag (18.15 Uhr/ZDF) in ihrem Stadion.

Der Karlsruher SC hat eine gute Ausgangsposition für die direkte Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga verpasst und dem FC Erzgebirge Aue alle Chancen auf den Klassenverbleib gelassen. Gegen den Zweitliga-16. kam der Drittliga-Dritte im Hinspiel der Relegation am Freitag nicht über ein 0:0 hinaus. Damit gehen die Sachsen mit einem leichten Vorteil ins Rückspiel an diesem Dienstag (18.15 Uhr/ZDF) in ihrem Stadion.

Ein ansehnliches Spiel bot sich den 25 906 Zuschauern im Karlsruher Wildparkstadion über weite Strecken nicht. Aue bemühte sich zwar um einen spielerisch sauberen Aufbau. Aber der KSC machte konsequent das, was er sich vorgenommen hatte: diszipliniert verteidigen. Da auch die Gäste gleichzeitig nicht allzu viel riskieren wollten, blieb Partie auch im zweiten Durchgang weitestgehend ohne große Chancen. Erst in der Schlussphase erhöhten beide Mannschaften ein wenig den Druck. Attraktiver wurde das Spiel aber auch dadurch nicht wesentlich. „Wenn man merkt das noch vorne wenig geht, dann muss man wenigstens hinten gut stehen. Der KSC ist eine gute Mannschaft“, sagte Aues Christian Tiffert.