| 21:18 Uhr

Kaiserslautern trauert, BVB jagt Rekorde und verliert wohl Kagawa

Kaiserslautern. Für den 1. FC Kaiserslautern war das 2:5 am Samstag gegen Borussia Dortmund nur eine weitere Niederlage. Eine besonders hohe und bittere Niederlage zum letzten Heimspiel der laufenden Saison der Fußball-Bundesliga zwar, aber nur eine von vielen

Kaiserslautern. Für den 1. FC Kaiserslautern war das 2:5 am Samstag gegen Borussia Dortmund nur eine weitere Niederlage. Eine besonders hohe und bittere Niederlage zum letzten Heimspiel der laufenden Saison der Fußball-Bundesliga zwar, aber nur eine von vielen. "Die Fans haben Bundesliga verdient, dieses Stadion hat Bundesliga verdient, aber wir haben es uns in dieser Saison einfach nicht verdient", sagte Abwehrspieler Mathias Abel zum Abstieg des FCK.Für Borussia Dortmund geht es dagegen sogar noch darum, einige Rekorde auszubauen, schließlich hat die Mannschaft bisher schon die beste Rückrunde (44 Punkte) der Bundesliga-Geschichte gespielt, hat die meisten Auswärtspunkte aller Zeiten geholt, die längste Serie ohne Niederlage innerhalb einer Saison (27 bisher) kann sogar noch ausgebaut werden.

Und dann ist da noch der Punkterekord des FC Bayern München aus den 70er Jahren. 79 Punkte holten die Bayern damals, 78 hat Dortmund bisher, am kommenden Wochenende geht es zuhause gegen den SC Freiburg. Allerdings gab es auch eine schlechte Nachricht inmitten des Dortmunder Jubels. Shinji Kagawa, gegen den FCK in der 2. Halbzeit eingewechselt, hat das Angebot des BVB, seinen bis 2013 gültigen Vertrag zu verlängern, ausgeschlagen. Somit wird ein Wechsel - Manchester United hat sein Interesse bekundet - wahrscheinlicher. jbö