| 23:14 Uhr

Joachim Löw schweigt weiter zum Thema Kevin Kuranyi

Frankfurt. Joachim Löw lässt sich nicht aus der Reserve locken: Im Fall Kevin Kuranyi schweigt der Bundestrainer auch nach der Klausurtagung in München zur Fußball-WM. "Ein Statement dazu wird es nicht geben", sagte Harald Stenger, Pressesprecher des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)

Frankfurt. Joachim Löw lässt sich nicht aus der Reserve locken: Im Fall Kevin Kuranyi schweigt der Bundestrainer auch nach der Klausurtagung in München zur Fußball-WM. "Ein Statement dazu wird es nicht geben", sagte Harald Stenger, Pressesprecher des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Löw hatte sich am Dienstagabend den Champions-League-Sieg des FC Bayern gegen Manchester United angeschaut, ein Interview bei Sky sagte er ab.Nachdem Kuranyi seine Ausreißaktion beim WM-Qualifikationsspiel gegen Russland im Oktober 2008 gestartet hatte, kündigte Löw an: "So lange ich Bundestrainer bin, spielt Kuranyi nicht mehr für Deutschland." Löw hat noch Zeit, eine Entscheidung zu treffen: Erst Anfang Mai vor dem letzten Bundesliga-Spieltag will der 50-Jährige sein erweitertes Aufgebot für die WM (11. Juni bis 11. Juli) nominieren. Sein 23-Mann-Team muss er erst am 5. Juni melden. dpa