| 22:17 Uhr

Jägersburger Damen bauen gegen Duisburg auf ihren Heimvorteil

Jägersburg. Nach dem 2:2 zum Auftakt gegen den FC Bayer Leverkusen folgte für die Fußballfrauen des FSV Jägersburg am Sonntag die Ernüchterung in der Zweiten Fußball-Bundesliga. Die Spielerinnen um Trainerin Patrizia Brocker verloren beim 1. FFC Frankfurt II mit 0:5 (wir berichteten). Der Aufsteiger liegt mit einem Zähler auf dem zehnten Platz

Jägersburg. Nach dem 2:2 zum Auftakt gegen den FC Bayer Leverkusen folgte für die Fußballfrauen des FSV Jägersburg am Sonntag die Ernüchterung in der Zweiten Fußball-Bundesliga. Die Spielerinnen um Trainerin Patrizia Brocker verloren beim 1. FFC Frankfurt II mit 0:5 (wir berichteten). Der Aufsteiger liegt mit einem Zähler auf dem zehnten Platz. Doch das beunruhigt der FSV-Trainerin nicht: "Beide Mannschaften gehören zu den Spitzenteams der Liga." Doch keineswegs leichter wird das Heimspiel an diesem Sonntag gegen den FCR Duisburg II (Anstoß 14 Uhr). "Wie die Frankfurterinnen profitieren auch Duisburg von Spielern aus seinem Erstligakader." Aber Patrizia Brocker gibt sich zuversichtlich, hofft auf einen Punkt. "Gegen Bayer Leverkusen haben wir gezeigt, dass wir auf eigenen Platz mithalten können." Allerdings kommt Duisburg mit der Empfehlung, den Bundesliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken mit 2:1 besiegt zu haben. Personell sind beim FSV Jägersburg alle Spielerinnen fit. Auch Meike Dinger, die in Frankfurt eine schmerzhafte Prellung am Knie erlitten hatte, kann am Sonntag aller Voraussicht beim Aufsteiger auflaufen. mh