| 23:50 Uhr

Jägersburg II plant Durchmarsch

 Der FSV Jägersburg II hat mit Trainer Stephan Bach (rechts) und den Neuzugängen einen guten Griff getan. Als Tabellenzweiter ist die Qualifikation für die neue Landesliga in greifbarer Nähe. Foto: Hagen
Der FSV Jägersburg II hat mit Trainer Stephan Bach (rechts) und den Neuzugängen einen guten Griff getan. Als Tabellenzweiter ist die Qualifikation für die neue Landesliga in greifbarer Nähe. Foto: Hagen
Jägersburg. Neue Besen kehren gut. Das Sprichwort bewahrheitet sich bei der Entwicklung der zweiten Mannschaft des Fußball-Saarlandligisten FSV Jägersburg, nachdem Stephan Bach (FC Homburg II) den Meistertrainer der Kreisliga A Saarpfalz, Andreas Sorg, beerbt hat. Sorg kehrte wieder in den Saarlandliga-Kader zurück.Aus der Erfolgsspur brachte die FSV-Reserve der Trainer-Wechsel nicht Von Merkur-Mitarbeiter Horst Fried

Jägersburg. Neue Besen kehren gut. Das Sprichwort bewahrheitet sich bei der Entwicklung der zweiten Mannschaft des Fußball-Saarlandligisten FSV Jägersburg, nachdem Stephan Bach (FC Homburg II) den Meistertrainer der Kreisliga A Saarpfalz, Andreas Sorg, beerbt hat. Sorg kehrte wieder in den Saarlandliga-Kader zurück.Aus der Erfolgsspur brachte die FSV-Reserve der Trainer-Wechsel nicht. Nach dem Aufstieg ist der FSV II Zweiter in der Bezirksliga Homburg hinter Tabellenführer TuS Rubenheim. Der Vater von Drittliga-Spieler Yannick Bach vom 1. FC Saarbrücken macht eine gute Arbeit. "Wir mussten uns ja erst finden: neuer Trainer, neue Spieler, neue Liga."

Der neue Trainer sollte mit seiner Einschätzung, "in der Mannschaft steckt Qualität", Recht behalten. Seine Mannschaft kletterte auch ohne die in der vergangenen Rückrunde obligatorische Unterstützung aus dem Kader der ersten Mannschaft kontinuierlich nach oben. Lediglich lang verletzte Spieler, wie Marco Meyer oder Manuel Ringle, bekamen in der Reserve Spielpraxis.

Noch heute wurmt den FSV-Trainer Bach die 1:2-Niederlage zum Jahresabschluss beim Drittletzten, SC Blieskastel-Lautzkirchen. "Was wir da abgeliefert haben, war enttäuschend. Andererseits haben wir eine Woche zuvor gegen den SV Beeden zu Hause mit 4:2 gewonnen. Da haben wir gezeigt, zu was wir fähig sind", listet Bach zwei gegensätzliche Partien innerhalb von sieben Tagen auf. Die Bach-Truppe liegt fünf Punkte hinter Spitzenreiter TuS Rubenheim. "Die Landesliga ist natürlich ein Thema, nicht nur bei meinen Spielern, sondern auch im Gesamtverein. Wir hätten dann möglicherweise im Saar-Pfalz-Kreis eine Ausnahmestellung und könnten uns wesentlich besser präsentieren. Dazu kommt, dass wir bald über einen Kunstrasenplatz verfügen und sich dadurch unsere Trainingssituation deutlich verbessert", blickt Bach einer positiven Entwicklung beim FSV entgegen.



Diese soll durch den Einbau von drei neuen Spielern in den Kader beschleunigt werden. Zukunftsweisend ist die Verpflichtung von Dennis Hussong. Der 19-Jährige soll auf lange Sicht das Torwart-Problem im Saarlandliga-Kader um Trainer Marco Emich lösen und wird über die Reserve-Mannschaft aufgebaut. Er kommt von der U 19 des Oberliga-Spitzenreiters FC Homburg und hat früher schon in Jägersburg gespielt. Mit Matthias Ahlgrimm kehrt ein weiterer Ehemaliger zurück. Er kommt von den SF Güdesweiler aus der Bezirksliga St. Wendel. Dritter Neuzugang in der Winterpause ist Kevin Becker, der vom Sportverein Illingen aus der Bezirksliga Neunkirchen in den Alois-Omlor-Sportpark wechselt. "Die drei Neuzugänge fördern unsere Entwicklung."

Stephan Bach,

FSV-II-Trainer