| 21:00 Uhr

In Außenseiterrolle Chance suchen

 Die Handball-Mannschaft der VTZ-Saarpfalz mit Trainer Andreas Grub (hinten links), es fehlen Johannes Leffer, Pascal Glöckner und Dominik Rauch, hat sich hohe Ziele gesetzt. Foto: Verein
Die Handball-Mannschaft der VTZ-Saarpfalz mit Trainer Andreas Grub (hinten links), es fehlen Johannes Leffer, Pascal Glöckner und Dominik Rauch, hat sich hohe Ziele gesetzt. Foto: Verein
Zweibrücken. Beim internationale Handballturnier, das der Oberligist VTZ-Saarpfalz am Samstag ab 13 Uhr in der Westpfalzhalle veranstaltet, gehören die Gastgeber nicht zu den Favoriten. Im Endspiel werden der französische Erstligist und Titelverteidiger SAHB Selestat und die Zweitligamannschaft der HG Saarlouis erwartet

Zweibrücken. Beim internationale Handballturnier, das der Oberligist VTZ-Saarpfalz am Samstag ab 13 Uhr in der Westpfalzhalle veranstaltet, gehören die Gastgeber nicht zu den Favoriten. Im Endspiel werden der französische Erstligist und Titelverteidiger SAHB Selestat und die Zweitligamannschaft der HG Saarlouis erwartet. Aber auch der Meister der Dritten Liga, SG Leutershausen, die erst in der Relegation zur eingleisigen Zweiten Liga an Saarlouis gescheitert ist, darf nicht abgeschrieben werden.Krasser Außenseiter ist auf den ersten Blick aufgrund der Klassenzugehörigkeit die gastgebende Mannschaft von Trainer Andreas Grub. Allerdings können die Spieler des letztjährigen Dritten der RPS-Oberliga teilweise auf eine langjährige Regionalligaerfahrung verweisen. Deshalb streben die Zweibrücker in dieser Saison erneut einen vorderen Platz an. Mit Rückkehrer Jan Braunhardt vom SV 64 Zweibrücken, der bereits in der Jugend der VTZ gespielt hatte und Dominik Rauch (zweite Mannschaft) soll diese schwere Aufgabe gemeistert werden. Zumal die Liga durch die Regionalliga-Absteiger noch ausgeglichener geworden ist als in der vergangenen Runde.

Die VTZ-Saarpfalz ist sich bewusst, dass die Mannschaft bis zum Saisonziel "um den Aufstieg in die Dritte Liga mitspielen wird". Dieses Saisonziel gaben VTZ-Vorstand, Mannschaft und Trainer Andreas Grub gemeinsam aus. Zu den ärgsten Konkurrenten um die Meisterschaft werden vordergründig HV Vallendar, TSG Haßloch, SG Saulheim oder auch der VTV Mundenheim gezählt.



Hohe Konzentration

Wichtig ist, dass die VTZ bis zum Auftakt beim TV Offenbach am Sonntag, 4. September, ab 18 Uhr vom Verletzungspech verschont bleibt, und gut aus den Startlöchern kommt. Konzentration vom ersten bis zum letzten Spieltag ist gefordert. dis