| 00:00 Uhr

Im Schongang zu drei Punkten

 Pech hat hier Patrick Schmidt (FCH, li), der den Pfosten trifft. Foto: mh
Pech hat hier Patrick Schmidt (FCH, li), der den Pfosten trifft. Foto: mh FOTO: mh
Homburg. Trotz zahlreicher Ausfälle hat der FC Homburg gegen den Absteiger aus der Regionalliga Südwest, KSV Baunatal, die Oberhand behalten. Vor der Saisonminuskulisse von 680 Zuschauern im Waldstadion erzielten Steven Kröner, Patrick Schmidt und Frederic Ehrmann die Treffer zum 3:0. Michèle Hartmann

"Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Mit dem 2:0 zur Pause war die Partie entschieden", stellte FCH-Trainer Jens Kiefer nach dem Abpfiff fest. In der Anfangsformation musste er gezwungenermaßen seine Abwehrformation umbauen. So spielte für den gelb-gesperrten Tim Stegerer Offensivmann Ginacarlo Pinna. Änderungen gab es auch im Mittelfeld. Hier durfte Thierry Steimetz sein erstes Regionalliga-Spiel machen. Gleiches galt auch für Frederic Ehrmann. Kiefer: "Angesichts der vielen Spiele der letzten Wochen sollten auch Spieler, die bisher kaum Einsätze hatten, ihre Chance bekommen."

Bewusst habe er daher auf Nico Zimmermann und Kai Hesse verzichtet. Für Hesse durfte Goalgetter Patrick Schmidt nach überstandener Kniesehnenreizung wieder in der Anfangself ran. Schmidt hatte auch die erste Torchance (5.) für die Grün-Weißen, traf aber nur das Außennetz. Zwei Minuten später klärte der Baunataler Daniel Borgardt einen Kopfball von Andre Kilian auf der Torlinie. Noch am Morgen hatte Kilian übrigens seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre beim FC Homburg bis 2017 verlängert. Kilian, der seit vier Spielzeiten bei den Grün-Weißen spielt: "Es war mir eine Herzenssache, beim FCH weiter zu machen." Ein 50 Meter langer Ball von Nils Fischer unterlief der Baunataler Borgardt. Steven Kröner (27.) hatte plötzlich freie Bahn und brachte den FC Homburg mit 1:0 in Führung. Vier Minuten später drückte Patrick Schmidt eine Hereingabe von Marc Gallego mit dem Kopf aus kurzer Distanz zum 2:0-Pausenstand ein.

Dann traf Patrick Schmidt aus halblinker Position (57.) nur den Innenpfosten. Anschließend konnte die KSV den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären, der FCH setzte nach und Frederik Ehrmann erhöhte aus 17 Metern mit einem Flachschuss auf 3:0 (58.) für den Gastgeber. Der FCH hatte noch die eine oder andere Torchance, ehe sich Homburgs Nachwuchskeeper Kevin Broll gegen Manuel Pforr (76.) und Nico Schrader (88.) mit zwei Glanzparaden auszeichnen durfte.

Kiefers Fazit: "Es war gar nicht so einfach für uns, nach den drei Topspielen gegen einen Abstiegskandidat wieder überzeugend aufzuspielen. Am Ende war das ein souveräner Auftritt."

Zum Thema:

Auf einen BlickFCH: Broll - Gaebler, Fischer, Wolf, Pinna - Kilian, Kröner - Gallego (81. Zimmermann), Steimetz (54. Grimm), Ehrmann - Schmidt (68. Timpone).Tore: 1:0 (27.) Kröner), 2:0 (32.) Schmidt, 3:0 (58.) Ehrmann.Gelbe Karten: Ehrmann, Fischer - Borgardt. Schiedsrichter: Fritsch (Bruchsal). Zuschauer: 680. mh