| 16:56 Uhr

Huub Stevens bleibt bei Red Bull Salzburg

sportHuub Stevens bleibt bei Red Bull SalzburgSalzburg. Der frühere Bundesliga-Trainer Huub Stevens hat seinen Vertrag bei Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg bis 2012 verlängert. In Medien war spekuliert worden, dass er kommende Saison den VfL Wolfsburg trainieren wird, wo Armin Veh von Lorenz-Günther Köstner interimsmäßig ersetzt wurde

sportHuub Stevens bleibt bei Red Bull SalzburgSalzburg. Der frühere Bundesliga-Trainer Huub Stevens hat seinen Vertrag bei Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg bis 2012 verlängert. In Medien war spekuliert worden, dass er kommende Saison den VfL Wolfsburg trainieren wird, wo Armin Veh von Lorenz-Günther Köstner interimsmäßig ersetzt wurde. "Ich habe immer betont, dass ich mich in Salzburg sehr wohlfühle - sportlich wie privat", wird Stevens auf der Internetseite des Vereins zitiert. Der Club befinde sich in einer sehr spannenden, reizvollen und auch vielversprechenden Phase. "Und gerade in dieser Phase möchte ich mich entsprechend einbringen." dpaLettieri löst bei Drittligist Wehen Trainert Moser abWiesbaden. Beim Fußball-Drittligisten SV Wehen Wiesbaden hat gestern Gino Lettieri die Nachfolge von Trainer Hans Werner Moser angetreten, von dem sich der Zweitliga-Absteiger zuvor getrennt hatte. Lettieris Vertrag gilt bis 2011. Er trainierte zuvor unter anderem den FC Augsburg, den SV Darmstadt, Wacker Burghausen und zuletzt die Svpgg. Weiden. dpaLazio-Sportdirektor Tare verteidigt HitzlspergerRom. Nach seinem missglückten Serie-A-Debüt und der Häme in der italienischen Presse hat Fußball-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger aufmunternde Worte erhalten. "Wir sind sicher, dass der Junge für uns ein Gewinn ist", sagte Igli Tare, Sportdirektor von Hitzlspergers neuem Club Lazio Rom. Der frühere Profi des VfB Stuttgart war nach seinem ersten Spiel, das die Römer mit 0:1 gegen Catania verloren hatten, in Italien unter anderem mit einem "Fisch auf dem Trockenen" verglichen worden. dpa Gullit soll Fußball-WM nach Belgien holenBrüssel. Der frühere europäische Fußballer des Jahres, Ruud Gullit, ist zum Leiter der Bewerbung Belgiens und der Niederlande für die Weltmeisterschaft 2018 oder 2022 ernannt worden. Gullit führte die Niederlande 1988 zum EM-Titel in Deutschland. Auch Russland, die USA, Australien, England, Japan sowie Spanien/Portugal bewerben sich um eines der nächsten WM-Turniere. Der Weltverband Fifa entscheidet im Dezember über den Zuschlag. dpaGeheimsniskrämereium EröffnunsfeierVancouver. Nichts zu machen: Auch drei Tage vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Vancouver sind keine Details über die Eröffnungsfeier im BC Place Stadium bekannt. Weder das lokale Organisationskomitee VANOC noch ein einziger der 4000 freiwilligen Darsteller des Spektakels am Freitag um 18 Uhr Ortszeit haben bisher durchsickern lassen, was die 55 000 Zuschauer in der Arena und die geschätzten drei Milliarden Olympia-Fans an den Fernsehschirmen erwarten dürfen. dpa