| 22:33 Uhr

Biathlon
Hinz überrascht die Weltelite

Kontiolahti. Biathletin gewinnt ihr erstes Weltcuprennen in Finnland. Die Herren verpassen knapp das Podest.

Vanessa Hinz hat beim Biathlon-Weltcup in Kontiolahti überraschend den ersten Sieg ihrer Karriere gefeiert. Die 25 Jahre alte Staffel-Weltmeisterin aus Schliersee zeigte am Sonntag im Massenstart über 12,5 Kilometer eine fehlerfreie Leistung am Schießstand und siegte vor der Italienerin Lisa Vittozzi und der Französin Anais Chevalier (beide eine Strafrunde). Das beste Weltcup-Resultat von Hinz waren bislang zwei vierte Plätze gewesen. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) wurde nach drei Strafrunden 1:12,4 Minuten hinter Hinz Siebte. „Ich habe so lange an mir gezweifelt, und jetzt stehe ich ganz oben“, sagte Hinz: „Dieses Mal war das Glück auf meiner Seite, ich habe das Pech schon oft auf meiner Seite gehabt.“ Noch am Samstag hatte Hinz in der Single-Mixed-Staffel an der Seite von Roman Rees (Schauinsland) mit acht Nachladern Schwächen offenbart.

Zuvor hatten die Männer im Massenstart den ersten Podestplatz nach den Winterspielen von Pyeongchang nur knapp verpasst. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (Breitnau), Erik Lesser (Frankenhain) und Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) waren beim Sieg des Österreichers Julian Eberhard auf den Rängen vier, fünf und sechs gelandet.

Schon am kommenden Donnerstag geht es für die Biathleten in Oslo mit den beiden Sprintrennen (ab 12 Uhr/ARD und Eurosport) weiter. Am Holmenkollen steigt dann der vorletzte Weltcup des Winters, ehe eine Woche später das Saisonfinale im russische Tjumen auf dem Programm steht.