| 00:00 Uhr

Heimnimbus der DJK Ballweiler schreckt SV Bliesmengen nicht

Verbandsliga Nordost: Die DJK Ballweiler-Wecklingen kann auf eine makellose Heimbilanz mit zehn Siegen verweisen. Und diese Bilanz soll auch nach dem Heimspiel an diesem Samstag (Anstoß 15. Marija Herceg

30 Uhr) gegen den SV Bliesmengen-Bolchen noch Bilanz haben. Zudem brennen die Gastgeber auf Revanche für die 1:3-Hinspielniederlage. Zugleich will die DJK Wiedergutmachung für die 0:2-Niederlage in Wustweiler betreiben, welche die Tabellenführung gekostet und den Sturz auf Platz vier nach sich gezogen hatte. Diese Niederlage passt ins Bild der Ballweiler mit dem Trainerduo Sascha und Marco Meyer. "Zu Hause hui, auswärts pfui." Denn die DJK hat bisher auf fremden Plätzen nur sieben Punkte eingesammelt.

,,Wenn die Gegner, wie auch der SV Wustweiler, sehr tief in der eigenen Spielhälfte stehen, fehlen uns die spielerischen Mittel, um diesen Abwehrriegel zu knacken" (Sascha Meyer). Eine ähnliche Spielweise erwartet der DJK-Trainer auch von den Gästen, die "auf Konter spezialisiert sind". Optimistisch stimmt Meyer, dass er, nachdem Christian Zäch (Handbruch) und Daniel Rebmann (Ferse) wieder dabei sind, in Bestbesetzung antreten kann.

Udo Krummel, Trainer des SV Bliesmengen-Bolchen, weiß um die Schwere der Aufgabe. Gleichzeitig trauert er noch den Punkten nach der jüngsten 0:2-Heimniederlage gegen den SV Merchweiler nach, der vom Zweibrücker Trainer Peter Rubeck betreut wird. Zumal er auch noch seinen Torhüter Michael Munz ersetzen muss, der nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung vom Platz gestellt worden war. Er wird vom jungen Christian Kalle vertreten.

Eine wenig überzeugende Leistung bot Palatia Limbach beim 1:1 zu Hause gegen den VfB Theley. Deshalb reist die Elf von Trainer Ralf König auch ohne große Ambitionen zur DJK Bildstock. Anstoß ist Sonntag um 15 Uhr.