| 21:22 Uhr

Handballerinnen des TV Kirkel verlieren klar gegen Wittlich

Kirkel. Der Oberliga-Handballerinnen des TV Kirkel haben gegen die HSG Wittlich am Sonntagabend vor 120 Zuschauern in der Kirkeler Burghalle klar mit 21:28 (11:15) verloren. Lange Zeit aber hielt der TVK die Partie offen. Kirkels Trainer Fritz erbelding: "Wir haben uns gut verkauft, aber am Ende nichts holen können

Kirkel. Der Oberliga-Handballerinnen des TV Kirkel haben gegen die HSG Wittlich am Sonntagabend vor 120 Zuschauern in der Kirkeler Burghalle klar mit 21:28 (11:15) verloren. Lange Zeit aber hielt der TVK die Partie offen. Kirkels Trainer Fritz erbelding: "Wir haben uns gut verkauft, aber am Ende nichts holen können." Über 2:2, 5:5 und 10:10 war die Partie zunächst ausgeglichen, ehe sich die HSG Wittlich dank ihrer ukrainischen Nationalspielerin Tetyana Nykytenko, die auf elf Tore kam, mit 15:11 zur Pause absetzte. Erbelding: "Wir vergaben einfach zu viele Bälle frei vor dem Tor und leisteten uns zu viele technische Fehler in der Vorwärtsbewegung." Bis zum 15:16 kämpfte sich der TV Kirkel wieder heran, doch dann vergab Kirkel drei Tempogegenstöße und einen Siebenmeter. Beim Spielstand von 21:19 für die Gäste aus Wittlich (45.) fiel die Entscheidung. Die HSG zog auf 25:19 davon. mh TVK-Torschützinnen: Sarah Schanne 5, Florence Ulrich 5/4, Nadine Marquitz 3, Wibke Wirth 2, Julia Potz 2, Ines Ksiazeck 2, Linda Hofmann 2/2.