| 23:32 Uhr

Handball-Nationalmannschaft
Handballer stark im ersten EM-Test: Sieg gegen Island

Stuttgart. (dpa) Eine kurze Ehrenrunde unter lautem Applaus gönnten die deutschen Handballer sich dann doch. Nach ihrem starken Auftritt beim 36:29 (19:12) gegen Island war der Europameister dann aber auch schnell aus der Stuttgarter Porsche Arena verschwunden. Wenige Tage vor Beginn der EM in Kroatien wirkten die Spieler von Christian Prokop nicht nur auf dem Parkett fokussiert – schließlich wird einige von ihnen noch eine harte Entscheidung des Bundestrainers treffen. Nach der EM-Generalprobe an diesem Sonntag (14 Uhr) erneut gegen Island muss der Coach sein Team um vier Spieler reduzieren.

(dpa) Eine kurze Ehrenrunde unter lautem Applaus gönnten die deutschen Handballer sich dann doch. Nach ihrem starken Auftritt beim 36:29 (19:12) gegen Island war der Europameister dann aber auch schnell aus der Stuttgarter Porsche Arena verschwunden. Wenige Tage vor Beginn der EM in Kroatien wirkten die Spieler von Christian Prokop nicht nur auf dem Parkett fokussiert – schließlich wird einige von ihnen noch eine harte Entscheidung des Bundestrainers treffen. Nach der EM-Generalprobe an diesem Sonntag (14 Uhr) erneut gegen Island muss der Coach sein Team um vier Spieler reduzieren.

„Er hat jetzt 20 großartige Spieler. Das ist eine wirklich eklige Entscheidung, die er da treffen muss“, sagte Torhüter Andreas Wolff. Denn der Titelverteidiger präsentierte sich fast den kompletten Test über stark, leichter machten die Profis ihrem Trainer die Entscheidung sicher nicht. „Es war fast egal, wen ich heute gebracht habe. Es war kein Leistungsabfall zu sehen“, sagte Prokop.

Bester Werfer einer nur in der Anfangsphase schwächelnden DHB-Auswahl war Kapitän Uwe Gensheimer mit sieben Treffern. Neben dem Weltklasse-Linksaußen überzeugte vor 6211 Zuschauern in der Porsche Arena vor allem Torhüter Silvio Heinevetter mit starken Paraden im zweiten Durchgang.



Für die Spieler von Prokop sind die beiden Tests die letzten Gelegenheiten, sich unter Wettkampfbedingungen für ein EM-Ticket zu empfehlen. Bis zum 12. Januar muss der Bundestrainer noch vier Akteure aus seinem 20er-Kader streichen, Argumente für eine Teilnahme am Turnier sammelten in Stuttgart aber nicht alle. Prokop bezeichnete die Kader-Entscheidung nach der Partie als „unheimlich enges Rennen“.

Überraschend stark präsentierte sich der nachnominierte Maximilian Janke, der erstmals überhaupt für die DHB-Auswahl auflief. Auch die Europameister Kai Häfner und Tobias Reichmann überzeugten. Die Abwehr um den 2,10 Meter großen Finn Lemke wackelte in den ersten zehn Minuten, stabilisierte sich aber im Laufe des Spiels.