| 16:41 Uhr

Handball-Länderspiele
Spiele gegen Kroatien mehr als nur Tests für deutsche Teams

 Ist mit Deutschlands Handballern in zwei Testspielen gefordert: Christian Prokop. Foto: Peter Steffen/dpa
Ist mit Deutschlands Handballern in zwei Testspielen gefordert: Christian Prokop. Foto: Peter Steffen/dpa
Hannover. 87 Tage vor der Handball-Europameisterschaft im kommenden Jahr entfacht Bundestrainer Christian Prokop den Konkurrenzkampf in seinem Team. dpa

Für zwei Testländerspiele gegen Kroatien, die am 23. und 26. Oktober stattfinden, nominierte Prokop 17 Spieler. Überraschend verzichtete der Chefcoach des Deutschen Handballbundes (DHB) auf den Berliner Torhüter Silvio Heinevetter, Magdeburgs Linksaußen Matthias Musche und auf den Rechtsaußen der Rhein-Neckar Löwen Patrick Groetzki. Dafür ist erstmals der 20 Jahre alte zentrale Rückraumspieler Luca Witzke vom SC DHfK Leipzig dabei.

„Natürlich ist diese Nominierung bedeutend, aber die Tür steht in beide Richtungen weiterhin offen. Ich habe jetzt die aktuell stärkste Mannschaft nominiert“, sagte Prokop in Hannover. Angeführt wird das Team von Kapitän Uwe Gensheimer. Einige Stammkräfte fehlen verletzt.

In der niedersächsischen Landeshauptstadt findet am 26. Oktober der dritte „Tag des Handballs“ statt. Es solle „ein Fest- und Feiertag für den Sport“ werden, wünschte sich DHB-Präsident Andreas Michelmann. Dazu hat der Verband zahlreiche Mitmach-Aktionen für die Fans initiiert. Höhepunkt der Veranstaltung ist das doppelte Duell der deutschen Frauen- und Männer-Auswahl gegen Kroatien. Drei Tage zuvor messen sich beide Nationen in Zagreb.



Für die deutschen Teams haben diese Vergleiche eine hohe Bedeutung, weit mehr als nur Testcharakter: Die Frauen stehen in der unmittelbaren Vorbereitung auf die Handball-Weltmeisterschaft in Japan (30. November bis 15. Dezember 2019) und wollen nach Aussage von Nationalspielerin Isabell Roch die Kroatien-Duelle nutzen, „um sich weiter zu verbessern und in WM-Form zu bringen“.

Die Männer-Mannschaft beginnt in den Vergleichen mit den starken Kroaten die Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2020 (9. bis 26. Januar), die erstmals in drei Ländern ausgetragen wird: Norwegen, Österreich und Schweden. Deutschland will bei der EM ein Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio ergattern. „Ich bin gespannt auf die Mannschaft und freue mich auf eine intensive Woche und zwei Tests gegen Kroatien, die für uns eine wichtige Etappe sind mit Blick auf die EHF-EURO 2020“, sagte Prokop.

Nominierung Männer

Nominierung Frauen